Kein Bild vorhanden

Der Norden des Industrieparks Höchst erhält ein neues Gesicht. Den Startschuss für die Neugestaltung gab der Geschäftsführer des Standortbetreibers Infraserv Dr. Dieter Kreuziger mit der Ausschreibung eines Architektenwettbewerbs für den Bau eines neuen Hochhauses. In einem ersten Schritt wird dafür das 14-stöckige Verwaltungsgebäude C660 und der Rucksack genannte Vortragsaal C661inmitten des historischen Kerns des Industrieparks abgerissen. Außer einem neuen Hochhaus sollen in den nächsten Jahren zwei Atriumblöcke, ein Erweiterungsbau sowie Parkhäuser entstehen. In die neuen Räume werden nicht nur Büros, Vortragssäle, Labore, Hallen für die Klein- und Spezialproduktion sowie ein Service-Zentrum von Infraserv einziehen, sondern auch Gastronomie und Einzelhandelsgeschäfte. „Wir wollen, dass sich die Unternehmen hier am Standort wohl fühlen“, betonte Kreuziger während einer Pressekonferenz in Höchst. Rund 74 Mio. Euro investiert der Standortbetreiber in das Gesamtvorhaben.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Infraserv GmbH & Co. Höchst KG

Industriepark Höchst
65926 Frankfurt
Germany