Leverkusen Spezialchemiehersteller Chempark

Lanxess will bei seinem Tochterunternehmen Saltigo in Leverkusen Elektrolytformulierungen produzieren. (Bild: Lanxess)

Lanxess will mit der Produktion für Guangzhou Tinci Materials Technology in 2022 beginnen. Tinci plant vom Standort Leverkusen aus Batteriezellen-Hersteller in Europa lokal zu beliefern. Die Anlage gehört Saltigo, einer Tochtergesellschaft von Lanxess, die auf kundenspezifische Herstellung spezialisiert ist. Das Tochterunternehmen kann in die Kooperation seine Chemie-Expertise einbringen und gleichzeitig seine Erfahrungen in der Elektrolytherstellung ausbauen.

Der Elektrolyt, der zukünftig von Lanxess produziert wird, transportiert die Lithium-Ionen in der Batteriezelle und ist somit eine zentrale Komponente. Bereits heute produziert der Konzern Chemikalien und Materialien, die Hersteller von Batteriezellen benötigen. Dazu gehören Flusssäure und Phosphorchemikalien, die Rohstoffe für die Herstellung des Leitsalzes Lithium-Hexafluor-Phosphat sind. Lanxess sieht laut eigenen Angaben im Markt für neue Mobilität große Wachstumschancen. Besonders in diesem Bereich wird die Lithium-Ionen-Technologie verwendet. Deshalb hat das Unternehmen 2020 eine Konzerninitiative für Elektromobilität und Kreislaufwirtschaft gegründet.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?