Bereits 2018 besiegelten die beiden Unternehmen ihre Partnerschaft in der Temperiertechnik. (Bild: Lauda)

Bereits 2018 besiegelten die beiden Unternehmen ihre Partnerschaft in der Temperiertechnik. (Bild: Lauda)

| von goebelbecker

Lauda kooperiert bereits seit 2018 mit Wattron aus Freital bei Dresden. Das Startup entwickelt und fertigt intelligente Heizsysteme, die in der Lage seien, punktgenau zu heizen. Dies sei unter anderem in der Verpackungsindustrie von großer Bedeutung, da sich mit dem neuartigen Verfahren Energie und Material einsparen ließen. Von Anfang an habe Lauda jedoch „den Nutzen der patentierten Heiztechnologie über den Verpackungsmarkt hinaus gesehen“ und aktiv unterstützt, meint der Geschäftsführende Gesellschafte Dr. Gunther Wobser.

Gemeinsam mit weiteren Partnern stellt der Investor nach eigenen Angaben neben Expertise frisches Kapital in Höhe von 3,4 Mio. Euro zur Verfügung.  Mit dieser Finanzierungsrunde will Watttron neben der Erschließung neuer Branchen die eigene Entwicklung beschleunigen sowie neue Partner auf globaler Ebene gewinnen. Gemeinsam mit Lauda will man außerdem an einem Prototyp arbeiten, der in der Lage ist, nicht nur pixelgenau zu heizen, sondern auch zu kühlen. (jg)

 

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.