Markt

Chemietechnik.de

Nilfisk ordnet Geschäftsführung neu

Der Reinigungsgerätehersteller Nilfisk sortiert die Aufgaben des Management-Teams um und weist den Mitgliedern zusätzliche oder andere Aufgaben zu. Auch Neuzugänge gab es. Stichtag der Änderungen war der 1. April 2016.

Nilfisk ordnet Geschäftsführung neu

Steffen Glöckler, vormals Marketingleiter der GAS-Region (Germany, Austria, Switzerland), übernahm den Bereich Carwash (gewerbliche Fahrzeugwäsche).(Bildquelle: Nilfisk)

| von Armin Scheuermann

Steffen Glöckler, vormals Marketingleiter der GAS-Region (Germany, Austria, Switzerland), übernahm den Bereich Carwash (gewerbliche Fahrzeugwäsche).(Bildquelle: Nilfisk)

Steffen Glöckler, vormals Marketingleiter der GAS-Region (Germany, Austria, Switzerland), übernahm den Bereich Carwash (gewerbliche Fahrzeugwäsche) von seinem Kollegen Rafael Jennewein. Dieser verlässt das Unternehmen zum 30. April 2016. Zusätzlich unterstützt Glöckler den Ausbau des Händlergeschäfts der der Produktlinie Nilfisk blue line. Dafür gab er das Marketing an seinen Kollegen Philip Fritscher ab, der dann die Gesamtleitung der Bereiche Marketing und Private Label im GAS-Raum inne hat.

Darüber hinaus übernahm Martin Führer neben seiner Tätigkeit als Country Manager Nilfisk Österreich zusätzlich die Vertriebsleitung Deutschland für die Marke Nilfisk blue line. Er folgt damit auf Bernd Wulf, der das Unternehmen verlässt.

(dl)

Kostenlose Registrierung

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.

Sie sind bereits registriert?

Diskutieren Sie mit

User Avatar
Noch nicht angemeldet? Hier registrieren.

Aktuellste Beiträge

Dr. Martin Brudermüller, Vorstandsvorsitzender (links) und Dr. Hans-Ulrich Engel, Stellvertretender Vorstandsvorsitzender und Finanzvorstand (rechts) bei der BASF-Bilanzpressekonferenz für das Gesamtjahr 2020. (Bild: BASF)
Quartals- und Jahresbericht für 2020

BASF schließt 2020 mit Schlussspurt ab

Rakete
Doppelt hält besser

Wirtschaftliche Bewältigung der Coronakrise

Auto
Utopie oder Gamechanger?

Wirtschaft auf Basis von grünem Wasserstoff im Realitätscheck

Der Schwungantrieb der Langhub-Konti sorgt für einen besonders produktschonenden Siebprozess. (Bild: Engelsmann)
Schonende Siebung trifft einfaches Handling

Langhub-Siebmaschine JEL Konti II

Mögliche Integration eines Vakuumförderers in einen 3D-Druckaufbau Piab
Mit Unterdruck in den 3D-Druck

Automatisiertes Pulverhandling in der additiven Fertigung