Produktionsstätte expandierbare Mikrokugeln

So sieht die Produktionsstätte in Green Bay im US-Bundesstaat Wisconsin bisher aus. (Bild: Nouryon)

| von Nora Menzel

Nouryon hatte das Projekt bereits für 2019 angekündigt und hat jetzt mit der Engineering-Phase begonnen. Aktuell erwartet das Unternehmen, mit dem Bau der Anlage Ende des Jahres starten zu können. Bisher kann der Konzern in der bestehenden Anlage in Green Bay nur den letzten nötigen Produktionsschritt für die expandierbaren Mikrokugeln durchführen. Wenn die neue Anlage fertiggestellt ist, soll sie den gesamten Produktionsprozess von Anfang bis Ende unterstützen und die vorhandenen Standorte in Schweden, Brasilien und China ergänzen.

Die expandierbaren Mikrokugeln werden als leichtgewichtiger Füllstoff und Treibmittel verwendet, um Endprodukte leichter zu machen und ihnen Isolationseigenschaften zu verleihen. Außerdem können sie dazu beitragen, Kosten und die Umweltbelastung zu verringern, da wenig Rohmaterial benötigt wird. Die Mikrokugeln von Nouryon enthalten ein Gas, welches sich bei Wärme ausdehnt. Die Hülle, die es umgibt, wird dabei weicher und expandiert mit, wodurch die Mikrokugeln ein Vielfaches an Volumen, aber quasi nicht an Gewicht zunehmen. Die Mikrokugeln gibt es in verschiedenen Ausführungen, abhängig vom Anwendungsbereich.

Kostenlose Registrierung

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?