Metallalkyl-Anlage Rotterdam

Der Geschäftsbereich Basischemikalien mit dem Namen Nobian soll zukünftig als selbstständiges Unternehmen agieren. (Bild: Nouryon)

| von Nora Menzel

Nobian soll nach der Ausgliederung weiterhin im Besitz der Nouryon-Eigentümer und Investment-Gesellschaften Carlyle und GIC verbleiben. Nouryon plant, den Vorgang bis zum Beginn des dritten Quartals abgeschlossen zu haben, nachdem alle relevanten Genehmigungen, einschließlich der endgültigen Zustimmung des Vorstands, vorliegen. Der Spezialchemiekonzern hat vor, seine eigenen Schulden mit den Erlösen aus einer geplanten externen Finanzierung von Nobian zu reduzieren.

Nach der Trennung wird Nouryon weiterhin Alltagsprodukte in über 80 Ländern herstellen und (ohne Nobian) 7.900 Mitarbeiter beschäftigen. Nobian hingegen soll sich mit seinen 1.600 Mitarbeitern auf das Basischemikalien-Geschäft konzentrieren. Weiterhin wird sich das Board of Directors von Nobian aus Vertretern von Carlyle, GIC und dem Führungsteam von Nouryon zusammensetzen. Um eine nahtlose Transformation zu gewährleisten, will Nouryon Nobian in der Übergangsphase durch verschiedene Leistungen unterstützen.

Kostenlose Registrierung

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?