Trotz rückläufiger Umsatzahlen konnte R. Stahl den Auftragsbestand 2017 steigern. (Bild: R. Stahl)

Trotz rückläufiger Umsatzahlen konnte R. Stahl den Auftragsbestand 2017 steigern. (Bild: R. Stahl)

Das Unternehmen meldet für das vergangene Jahr einen Umsatz von 268,5 Mio. Euro und ein Ebit vor Sondereinflüssen von -5,4 Mio. Euro. Nach Konzernangaben wird die zuletzt angepasste Umsatzprognose von 262 bis 267 Mio. Euro damit etwas übertroffen. Mit -21,2 Mio. Euro bleibt das vorläufige Jahresergebnis unterhalb der Markterwartungen. Als wesentlichen Grund hierfür nennt das Unternehmen erforderliche Anpassungen bei der Werthaltigkeit von latenten Steuern auf Verlustvorträge, die das Jahresergebnis um rund 11 Mio. Euro belasten werden. Der rückläufigen Umsatz- und Ertragsentwicklung steht ein voraussichtlicher Anstieg des Auftragsbestands zum Ende des Berichtszeitraums um 14,5 % auf 92,3 Mio. Euro im Vergleich zum Ende des Vorjahres gegenüber.

Kostenlose Registrierung

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?