| von Redaktion

Vor 50 Jahren (27.8.1953) unterzeichneten Vertreter von BASF und Shell die Verträge zur Gründung der Rheinischen Olefinwerke (ROW) in Wesseling. Damit enstand eines der ersten Joint Ventures der Nachkriegszeit. Gleichzeitig war der Grundstein für einen der heute größten petrochemischen Komlexe gelegt.


Heute werden im Wesselinger Werk – seit Oktober 2000 gehört es zu Basell, ebenfalls ein 50:50-Joint -Venture von BASF und Shell – Monomere (Ethylen und Propylen) produziert, die wiederum über eigene Anlagen zu Polymeren weiterverarbeitet werden und als Polyethylen- bzw. Polypropylen-Granulat das Werk verlassen.


Im Jubiläumsjahr bietet er rund 2000 eigenen Mitarbeitern, verstärkt durch 1000 Mitarbeiter von Partnerfirmen, einen Arbeitsplatz. Jährlich starten rund 50 junge Menschen in den Beruf, die im firmeneigenen Zentrum für Aus- und Weiterbildung einen von sechs angebotenen Ausbildungsberufen ergreifen können.


 

Kostenlose Registrierung

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?