RWE-DEA-Verkauf: Übernahme durch russischen Investor soll bis März vollzogen sein
| von Redaktion
Laut RWE soll der DEA-Verkauf bis Anfang März unter Dach und Fach sein (Bild: RWE DEA)

Laut RWE soll der DEA-Verkauf bis Anfang März unter Dach und Fach sein (Bild: RWE DEA)

Während die Übernahme vom Bundeswirtschaftsministerium bereits durchgewunken wurde, gibt es in Großbritannien Bedenken gegen die Transaktion. Dort wird befürchtet, dass aufgrund der Sanktionen gegen Russland die Ölförderung in den Nordseefeldern von DEA leiden könnte. Der Übernahmevertrag wurde nun offenbar so modifiziert, dass RWE verpflichtet wäre, die britischen DEA-Aktivitäten im ersten Jahr zurückzukaufen, falls es zu Sanktionen gegen Letter One kommen sollte.

Hier finden Sie die Pressemeldung von RWE zur jüngsten Entwicklung.

(as)

Kostenlose Registrierung

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?