Photovoltaik-Paneele

Der Spezialchemie-Konzern plant sein erstes Solarstrom-Projekt in China. (Bild: Engie)

Solvay will das Projekt im April 2022 fertigstellen und rechnet mit einer Solarstrom-Kapazität von 891 kW. Den durch die Anlage erzeugten Strom will der Konzern für die tägliche Produktion an seinem Standort Zhenjiang nutzen. Damit ließen sich die Emissionen dort um 550 t/a CO2-Äquivalente reduzieren. Für das erste Solarstrom-Projekt in China beabsichtigt der Konzern, 9.000 m2 Photovoltaik-Paneele auf den Dächern seiner Produktionsstätte zu installieren. Engie China wird für die Investition, Installation und Wartung der Paneele verantwortlich sein. Mit dem Vorhaben will Solvay zum einen seinen eigenen Klimazielen näherkommen und zum anderen einen Beitrag zu Chinas Klimaneutralität leisten.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?