Kein Bild vorhanden

Der Kunststoffhersteller Ticona will seine Produktionsbetriebe von Kelsterbach an einen Standort innerhalb des Rhein-Main-Gebietes verlagern. Nachdem das Tochterunternehmen der Celanese Corporation, Dallas/USA, in den vergangenen Monaten mögliche Standort innerhalb Deutschlands geprüft hat, stehen nun noch Wiesbaden und Höchst in der engeren Auswahl. Die endgültige Entscheidung wird voraussichtlich im zweiten Quartal 2007 fallen.

Im November 2006 hatten sich Celanese, Ticona und die Betreiberin des Frankfurter Flughafens, die Fraport, geeinigt, das Kelsterbacher Chemiewerk bis Mitte 2011 zu verlagern, um dem beantragten Flughafenausbau Platz zu machen. Die Kosten für die Verlagerung sämtlicher Geschäftsaktivitäten, einschließlich der Neuerrichtung der Produktionsanlagen, trägt Fraport.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Celanese GmbH

Am Unisys-Park 1, Business
68543 Sulzbach
Germany