WEG kauft brasilianischen Turbinen- und Getriebehersteller TGM

Durch die Übernahme des brasilianischen Turbinen- und Getriebeherstellers TGM geht auch die Beteiligung an der deutschen Tochterfirma TGM Kanis Turbinen mit Sitz in Nürnberg an WEG über. (Bild: TGM Kanis Turbinen)

| von Bittermann

Das 1991 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz in Sertãozinho im Bundesstaat São Paulo ist ein Anbieter von Antriebslösungen für die Stromerzeugung in Südamerika. Durch die Übernahme geht auch die Beteiligung an der deutschen Tochterfirma TGM Kanis Turbinen mit Sitz in Nürnberg an WEG über. Die Antriebe von TGM kommen vor allem in der Stromerzeugung aus thermischen und erneuerbaren Energiequellen, insbesondere Windenergie, zum Einsatz. Dabei deckt das Unternehmen viele Beratungs- und Serviceleistungen ab, angefangen bei der Machbarkeitsstudie bis hin zum Betrieb der gesamten Anlage inklusive Systemanalyse und industrieller Energieplanung. Zudem stellt der Anbieter mechanische Getriebe für Lüfter, Ventilatoren, Schredder, Wasserpumpen, Mühlen, Zuckerrohr-Richtmaschinen, Turboverdichter und -gebläse sowie industrielle Prozesse her.

Neben dem 70.000 m2 großen Firmengelände in Sertãozinho verfügt das Unternehmen über weitere Zweigstellen in den brasilianischen Städten Maceio und São José dos Campos sowie in Nürnberg. Das Unternehmen beschäftigt circa 1.000 Mitarbeiter weltweit, davon 75 bei der deutschen TGM Kanis Turbinen. 2015 erwirtschaftete TGM einen Gesamtumsatz von rund 70 Mio. US-Dollar.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.