Megadeal: Rosneft wird zum weltgrößten Ölkonzern

23.10.2012 BP und Rosneft haben sich darauf geeinigt, dass BP seinen 50-prozentigen Anteil an TNK-BP für 17,1 Mrd. US-Dollar an den staatlichen russischen Ölkonzern verkauft. Kurze Zeit nach der Verkaufsmitteilung durch BP hat Rosneft seinerseits erklärt, sich auch über den Verkauf des 50-prozentigen Anteils des AAR Konsortiums, bestehend aus der Alfa Group, Access Industries und Renova, an TNK-BP mit AAR geeinigt zu haben. Der Ölmulti wird für die andere Hälfte 28 Mrd. US-Dollar locker machen. Auch der russische Präsident Wladimir Putin unterstützt die Übernahme, da er schon seit geraumer Zeit anstrebt, Russlands Ölindustrie zu rückverstaatlichen.

Anzeige
Megadeal: Rosneft wird zum weltgrößten Ölkonzern

Rosneft übernimmt den 50-%-Anteil von BP an TNK-BP, sowie den 50-%-Anteil von AAR an TNK-BP (Bild: Franz Pfluegl – Fotolia.com)

Im Rahmen der Übernahme der BP-Anteile an TNK-BP erhält British Petroleum neben der Barzahlung auch 12,84 % von Rosneft und plant zudem, für 4,8 Mrd. US-Dollar des Geldes weitere 5,66 % vom Rosneft-Konzern von der russischen Regierung zu erwerben. Das würde dazu führen, dass BP mit einem Gesamtanteil von 19,75 % an Rosneft hinter dem Staat Russland der zweitgrößte Aktionär des Ölkonzerns wird.

Der russische Staat würde durch den Kaufabschluss gut 40 Prozent der Ölfördermenge des Landes kontrollieren – was eine ähnlich große Kontrolle wie noch zu Sowjetzeiten bedeutet. Experten schätzen, dass Rosneft durch die Übernahme rund 4,5 Mio. Barrel pro Tag Fördermenge aufweisen wird. Die größten Konkurrenten Petro China mit rund 2,4 Mio. Barrel und ExxonMobil mit rund 2,3 Mio. Barrel wären damit weit abgeschlagen.

(tw)

Loader-Icon