System der vierten Generation

Mehrkomponenten-FTIR-Analysensystem ACF5000

29.08.2018 ABB erweitert sein Produktportfolio der kontinuierlichen Gasanalyse um das schlüsselfertige Mehrkomponenten-FTIR-Analysensystem ACF5000 für die Emissionsüberwachung.

Entscheider-Facts

  • bis 15 Messkomponenten simultan
  • auch für VOC-Messung
  • interne Validiereinheit

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

(Bild: ABB)

Das Standardsystem kombiniert die Vorteile eines FTIR-Spektrometers mit der Flammenionisations-Technologie (FID) und einer Sauerstoffmessung (Zirkondioxid-Sonde) und ermöglicht somit die simultane Messung von bis zu 15 Messkomponenten. Das hochauflösende FTIR-Spektrometer erlaubt eine selektive Messung von Infrarot-aktiven Gasmolekülen mit hoher Stabilität und Empfindlichkeit.  Zu den typischen Einsatzgebieten zählen neben fossil befeuerten Kraftwerken auch Müllverbrennungsanlagen und Anlagen mit Sekundärbrennstoffen wie Zement-Drehrohröfen. Zusätzlich zu der wartungsfreien und luftgetriebenen Injektorpumpe stellt die interne Validiereinheit eine besondere Neuheit des Systems dar. Damit erlaubt das Analysensystem eine einfache, regelmäßige Validierung der Messbereiche. Sie sind für alle FTIR-Messkomponenten verfügbar. Die mit optischen Folien und gasgefüllten Zellen bestückte Validiereinheit kann beispielsweise zur Präzisions- oder Driftüberwachung dienen. Sie weist zudem eine hohe Langzeitstabilität auf und ist manuell oder automatisch anzusteuern.

Darüber hinaus ermöglicht es das Messsystem, die Summe von VOC-Komponenten mithilfe des FTIR-Verfahrens zu messen. Dieser neuartige Ansatz zur Messung der flüchtigen Kohlenwasserstoffe ist –sofern von den lokalen Behörden zugelassen – eine elegante und kostengünstige Alternative zur herkömmlichen VOC-Messung mittels FID-Technologie. Im Gegensatz zum FID sind bei der FTIR-Messung keine Verbrauchsmaterialien, wie beispielsweise Brennerluft und Wasserstoff, erforderlich. Das senkt insbesondere unter Berücksichtigung der gesamten Lebensdauer des Systems die Betriebskosten deutlich. Das System ist gemäß der europäischen Normen EN15267 und EN14181 zugelassen, um insbesondere zur kontinuierlichen Emissionsmessung von Verbrennungsanlagen aller Art eingesetzt werden zu können. Die nordamerikanischen Standards der Umweltbehörde (EPA) bzw. CSA werden bereits heute erfüllt. 1903ct917

Weitere Informationen auf der Homepage des Herstellers.

Loader-Icon