Displayindustrie

Merck eröffnet OLED-Technologiezentrum in China

21.06.2018 Der Chemie- und Pharmakonzern Merck hat die Eröffnung eines neuen Technologiezentrums bekannt gegeben. Dieses ist in der chinesischen Freihandelszone Shanghai angesiedelt und soll Anwendungen mit organischen Leuchtdioden (OLED) in der dortigen Displayindustrie vorantreiben.

Anzeige
Air Products baut mehrere Luftzerlegungs-Anlagen in China

OLEDs kommen unter anderem in Displays von Smartphones und Unterhaltungselektronik zum Einsatz. (Bild: Scanrail – Fotolia.com)

Das Technologiezentrum bietet eine Reihe moderner Geräte und Reinraum-Einrichtungen für die Herstellung und Charakterisierung von OLED-Bauelementen. Der Standort soll als Ort für die Zusammenarbeit zwischen Merck und seinen chinesischen Kunden dienen, um gemeinsam Lösungen für Displayprodukte zu entwickeln.

China als OLED-Wachstumsmarkt

Der chinesische Standort ergänzt die bestehenden OLED-Anwendungslabore von Merck in Korea und Taiwan. „China hat sich zum größten Markt für Smartphones und Unterhaltungselektronik entwickelt, der ein erhebliches Potenzial für Flachbildschirme birgt“, betonte Allan Gabor, Geschäftsführer des Performance-Materials-Geschäfts von Merck in China. Das Marktfoschungs-Unternehmen IHS Markit schätzt, dass bis zum Jahr 2020 die Produktionskapazität für OLED-Displays in China 28 % des Weltmarkts ausmachen.

(jg)

Loader-Icon