Wachsender Markt

Merck erwirbt OLED-Portfolio von Konica Minolta

24.04.2020 Der Darmstädter Chemie- und Pharmakonzern Merck will sein Geschäft mit organischen Leuchtdioden (OLED) weiter stärken. Das Unternehmen hat dazu nun das OLED-Patentportfolio für Displayanwendungen des japanischen Kameraherstellers Konica Minolta erworben.

Das übertragene Portfolio umfasst über 700 Patentfamilien. Diese sollen „unserer OLED-Entwicklungspipeline weiteren Vorschub geben“, sagte Kai Beckmann, Mitglied der Geschäftsleitung von Merck und CEO Performance Materials. Das Unternehmen wolle mit diesem Schritt seine Innovationskraft im schnell wachsenden Markt der OLED-Displays weiter verstärken.

OLED-Materialien für Displayanwendungen sind ein wachsender Markt. (Bild: Merck)

OLED-Materialien für Displayanwendungen sind ein wachsender Markt. (Bild: Merck)

Merck forscht und entwickelt seit über 15 Jahren im Bereich der OLED-Technologie und hat sich nach eigenen Angaben infolgedessen als ein führender Anbieter etabliert. Der Erwerb der Patente ist mit sofortiger Wirkung rechtskräftig. Finanzielle Einzelheiten wurden nicht mitgeteilt. (jg)

Die 10 größten Chemieunternehmen der Welt

Loader-Icon