Markt

Mercks Quartalsergebnis leidet unter Chemiegeschäft

27.04.2009

Anzeige

Der Chemie- und Pharmakonzern Merck hat seine Ergebnisse für das 1. Quartal 2009 vorgelegt. Während sich das Pharmageschäft positiv entwickelt hat, schlägt das Ergebnis der Chemiesparte negativ zu Buche.

Die Gesamterlöse von Merck blieben im ersten Quartal mit rund 1,9 Mrd. Euro etwa auf Vorjahresniveau. Das operative Ergebnis sank jedoch um 45 Prozent auf 198 Mio. Euro. Besonders die schwierige Marktlage für den Unternehmensbereich Chemie trug zu dieser Entwicklung bei. Dort gingen die Erlöse um 22 Prozent auf 436 Mio. Euro zurück. Auch erhöhte Aufwendungen für Forschung, Entwicklung, Marketing und Vertrieb beeinflussten das schlechtere Resultat. Das Unternehmen konnte allerdings im Pharmageschäft eine positive Entwicklung verzeichnen. Die Erlöse steigen um 9,7 Prozent auf rund 1,4 Mrd. Euro. Für diese Sparte erwartet Merck im weiteren Jahresverlauf eine positive Entwicklung, während für das Chemiesegment von Stagnation bzw. einem Minusgeschäft ausgegangen wird.

Loader-Icon