Konzentration auf Lacke und Farben

Milliardenverkauf der Spezialchemie von Akzonobel abgeschlossen

02.10.2018 Akzonobel hat den Verkauf seines Spezialchemie-Geschäfts abgeschlossen. Damit positioniert sich das Unternehmen als reiner Farben- und Lackkonzern. Die beiden Beteiligungsgesellschaften Carlyle Group und GIC zahlen für die Spezialchemie-Sparte knapp über 10 Mrd. Euro.

Anzeige
Cans & Brushes

Akzonobel konzentriert sich in Zukunft ganz auf das Geschäft mit Lacken und Farben. (Bild: Akzonobel)

Akzonobel will mit insgesamt 6,5 Mrd. Euro den Großteil der Nettoerlöse aus dem Verkauf an seine Aktionäre ausschütten. 1 Mrd. Euro davon wurde bereits am 7. Dezember als Vorabzahlung durch eine Sonderdividende geleistet. Den verbleibenden Erlös will das Unternehmen für die Rückzahlung von Schulden, die mit der Transformation verbundenen Kosten und anschließende Akquisitionen verwenden. Über die Kapitalrückzahlung und die Aktienkonsolidierung soll eine außerordentliche Hauptversammlung am 13. November 2018 entscheiden. Der CEO der Spezialchemie, Charles Shaver, hat derweil große Pläne mit dem neuen Unternehmen: „Ich bin überzeugt, dass sich erhebliches Wachstumspotenzial durch Innovation und Kundenorientierung realisieren lässt und wir auf der Führungsposition des Unternehmens in seinen Märkten aufbauen können.“

(jg)

Loader-Icon