Am Bedarf orientiert

Mischer mit CIP-System und verbesserter Flüssigkeitseinspritzung

29.01.2003 Um steigenden Anforderungen zu genügen, hat ein Mischerhersteller seine Produkte im Hinblick auf CIP-Fähigkeit, Wartungsfreundlichkeit und verbesserte Flüssigkeitseinspritzung optimiert...

Anzeige

Um steigenden Anforderungen zu genügen, hat ein Mischerhersteller seine Produkte im Hinblick auf CIP-Fähigkeit, Wartungsfreundlichkeit und verbesserte Flüssigkeitseinspritzung optimiert. So sind die Mischer jetzt mit einem CIP-System ausrüstbar. Neben der Düse in der Mischtrommel wurde das System um zwei Düsen im Auslass erweitert, wodurch es sich leichter und effizienter reinigen lässt. Die Wartungsfreundlichkeit verbessern elektronische Sensoren an kritischen Stellen der Mischer. Sie geben Signale ab, sobald ein Bauteil ausgetauscht werden muss. Außerdem können mehrere Spritzdüsen installiert und dadurch verschiedene Flüssigkeiten gleichzeitig oder nacheinander mit trockenem Material vermischt werden.

Loader-Icon