Additive für Energiespar-Reifen

Momentive eröffnet Silan-Produktion in Leverkusen

10.10.2018 Das US-Chemieunternehmen Momentive hat im Chempark Leverkusen eine 30 Mio. Euro teure Produktionsanlage für Silane der Marke NXT eröffnet. Diese kommen als Zuschlagstoffe für energiesparende Reifen zum Einsatz.

Anzeige
Im Chempark Leverkusen wurde die erste NXT-Anlage in Europa eröffnet. (Bild: Currenta)

Im Chempark Leverkusen wurde die erste NXT-Anlage in Europa eröffnet. (Bild: Currenta)

Momentive hat das 15-monatige Bauprojekt gemeinsam mit dem Chemiepark-Betreiber Currenta umgesetzt. Die Anlage ist die erste der Marke NXT in Europa. Sie verdoppelt die Kapazitäten von Momentive in der am schnellsten wachsenden Produktlinie des Unternehmens. Eine zweite Ausbaustufe ist bereits genehmigt.

Kürzere Wege zu den Kunden

Bisher wurden die Vorprodukte in Italien gefertigt, in den USA zu Silanen weiter verarbeitet, bevor sie dann auf den europäischen Markt kamen. Momentive ist überzeugt, mit der Produktion in Leverkusen seine Kunden aus der Automobil- und Reifenindustrie in Europa nun besser beliefern zu können. Mithilfe der Silan-Additivs hergestellte Reifen bieten nach Angaben des Unternehmens einen geringeren Rollwiderstand, eine verbesserte Nasstraktion sowie geringere Ausschussraten in der Produktion.

(jg)

Loader-Icon