Die meisten IT-Systeme betroffen

Norsk Hydro meldet Cyberangriff

19.03.2019 Der norwegische Aluminiumhersteller Norsk Hydro ist Opfer eines Cyberangriffs geworden. Medienberichten zufolge sind Anlagen in Europa und den USA betroffen. Die Situation sei sehr ernst.

Anzeige

„Hydro wurde in den frühen Morgenstunden des Dienstag Opfer eines umfangreichen Cyberangriffs, der sich auf den Betrieb in mehreren Geschäftsbereichen des Unternehmens auswirkte. Die IT-Systeme in den meisten Geschäftsbereichen sind betroffen und Hydro stellt so weit wie möglich auf den manuellen Betrieb um. Hydro arbeitet daran, den Angriff einzudämmen und zu neutralisieren, kennt aber noch nicht das gesamte Ausmaß der Situation“, heißt es auf einer improvisierten Webseite des Unternehmens. Der Angriff betrifft offenbar die IT-Systeme in den meisten Geschäftsfeldern. Einige Aluminiumwerke seien auf manuellen Betrieb umgestellt worden.

(as)

Loader-Icon