Anlagenbau

Nova kündigt Milliardenprojekt in Kanada an

19.12.2017 Der Kunststoff-Hersteller Nova Chemicals hat angekündigt, mehr als 2 Mrd. Kanadische Dollar (ca. 1,3 Mrd. Euro) in den Neubau einer Polyethylen-Fabrik sowie den Ausbau einer Ethylen-Fabrik in der Region Sarnia-Lambton, Kanada, zu investieren.

Anzeige
In der Region Sarnia-Lambton sollen in den nächsten 10 Jahren etwa 2.000 Arbeitsplätze entstehen. (Bild: Nova Chemicals)

In der Region Sarnia-Lambton sollen 2.000 Arbeitsplätze entstehen. (Bild: Nova Chemicals)

Das Projekt soll bis 2022 abgeschlossen und wird von der Regierung der Provinz Ontario über den Jobs and Prosperity Fond mit bis zu 100 Mio. Kanadischen Dollar (ca. 65 Mio. Euro) unterstützt. Die beiden Partner erwarten, dass in den nächsten zehn Jahren in der Region etwa 2.000 Arbeitsplätze entstehen, davon 145 direkt bei Nova.

Das Unternehmen plant zudem, durch die Investition die Treibhausgasemissionen um ca. 25 % senken zu können. Die Provinzregierung hat angekündigt, die finanzielle Unterstützung von der Einhaltung aller geltenden Vorschriften zum Umweltschutz und der Sicherheit der Mitarbeiter abhängig zu machen.

(jg)

Loader-Icon