Ölpipeline-Projekt scheitert an US-Senat

19.11.2014 Die Pipeline Keystone XL, die aus kanadischem Ölsand gewonnenes Rohöl nach Texas und Lousiana transportieren sollte, wird nicht gebaut. Ein entsprechendes Gesetz fand im Senat keine Mehrheit. 

Ölpipeline-Projekt scheitert an US-Senat

Die Keystone XL-Pipeline in den USA wird nun vorerst nicht gebaut werden (Bild: Andrei Merkulov – Fotolia)

Die umstrittene Rohrverbindung soll die Teersand-Vorkommen im kanadischen Alberta über 1.900 km quer durch die USA nach Texas führen. Umweltschützer fürchten die Folgen von Leckagen und kritisieren die energieintensive Ölgewinnung aus Teersand. Das Projekt war deshalb 2012 vom US-Präsidenten gestoppt worden. 

Vom Tisch ist das Projekt jedoch auch mit der jüngsten Abstimmung noch nicht. Ab Januar hat die republikanische Partei im Senat die Mehrheit – dann soll ein neuer Vorstoß für ein Gesetz zum Bau von Keystone XL unternommen werden.

(as)

Loader-Icon