Oxea liefert erste Spezialester aus der neuen Produktionsanlage

21.11.2012 Nach rund einjähriger Bauzeit hat das Chemieunternehmen Oxea in Oberhausen die neue Produktionsanlage „Ester 2“ zur Herstellung von Spezialestern in Betrieb genommen. Damit steigert das Unternehmen seine Produktionskapazität für Spezialester um mehr als 50 %.

Oxea liefert erste Spezialester aus der neuen Produktionsanlage

„Mit unserer neuen Anlage reagieren wir auf die stetig steigende Nachfrage nach Spezialestern von Oxea“, sagt Miguel Mantas, verantwortlich für Vertrieb und Marketing bei Oxea (Bild: Oxea)

Oxea produziert diese Ester weltweit nunmehr in drei Anlagen. Eine vierte befindet sich derzeit in China im Bau. Die Spezialesterpalette umfasst Phthalat- und VOC-freie Oxsoft-Produkte wie 3G8, DOA, GPO, TOTM, Duo 1 und Duo 2 sowie 3NG810 und Oxfilm 351. Oxea beliefert mit diesen Produkten unter anderem Kunden aus der Medizintechnik, Lebensmittelfolien, Automobilindustrie sowie Architektur.

„Mit unserer neuen Anlage reagieren wir auf die stetig steigende Nachfrage nach Spezialestern von Oxea. Und mit dieser erfolgreichen Investition verbessern wir unsere Flexibilität und steigern unsere Lieferfähigkeit weiter“, sagt Miguel Mantas, verantwortlich für Vertrieb und Marketing in der Oxea-Geschäftsführung.

Oxea ist ein Hersteller von Oxo-Intermediates und Oxo-Derivaten wie Alkohole, Polyole, Carbonsäuren, Spezialitätenester und Amine. Diese werden beispielsweise zur Herstellung von hochwertigen Beschichtungen, Schmierstoffen, kosmetischen und pharmazeutischen Produkten, Aroma- und Duftstoffen, Druckfarben sowie Kunststoffen verwendet. Mit 1.365 Mitarbeitern in Europa, Asien und Nord- und Südamerika erwirtschaftete Oxea in 2011 einen Umsatz von rund 1,5 Mrd. Euro.

(dw)

Loader-Icon