Petronas und BASF prüfen weitere Anlagen-Projekte in Malaysia

12.03.2012 BASF Petronas Chemicals prüft den Bau einer Superabsorber-Anlage und eine Kapazitätserhöhung bei Rein-Acrylsäure in Malaysia. Zudem meldeten die beiden Mutterunternehmen Petronas und BASF, dass sie die nächsten Schritte für die angekündigte Investition von 1 Mrd. € in Malaysia eingeleitet haben.

Anzeige
Petronas und BASF prüfen weitere Anlagen-Projekte in Malaysia

Petronas und BASF wollen ihre Joint Ventures weiter ausbauen; geprüft wird derzeit unter anderem ein Ausbau der Produktionskapazität der bestehenden Anlage zur Rein-Acrylsäure-Herstellung in Kuantang, Malysia (Bild: BASF)

Das Petronas-Tochterunternehmen Petronas Chemicals Group und die BASF kommen mit ihrer Machbarkeitsstudie zur Erweiterung des Joint Ventures in Kuantan, Malaysia, voran. Die beiden Partner prüfen derzeit die Erweiterung ihrer C3-Wertschöpfungskette um eine neue Anlage für Superabsorber sowie den Ausbau der Produktionskapazität ihrer bestehenden Anlage zur Rein-Acrylsäure-Herstellung. BASF Petronas Chemicals (BASF 60 %; Petronas 40 %) wurde 1997 gegründet. Das Unternehmen betreibt einen Verbundstandort mit Produktionsanlagen für Acrylmonomere, Oxoalkohole und Butandiol im Gebeng Industriegebiet in Kuantan/Pahang.

Petronas und BASF haben die nächsten Schritte für die angekündigte Investition von 1 Mrd. € in Malaysia eingeleitet. Dies betrifft den Ausbau des Joint Ventures in Kuantan sowie einen neuen Standort in Pengerang, Johor. Die beiden Partnerunternehmen haben Anfang März eine entsprechende Vereinbarung zum Aufbau des neuen Standorts in Pengerang getroffen. Dieser befindet sich innerhalb des von Petronas geplanten Komplexes Refinery & Petrochemical Integrated Development (Rapid) in Pengerang, Johor. Die beiden Projekte sollen zwischen 2015 und 2018 umgesetzt werden, verlauteten beide Unternehmen in einer gemeinsamen Presseerklärung. Darin vereinbarten die beiden Unternehmen, ein neues Gemeinschaftsunternehmen zu gründen (BASF 60 %; Petronas 40 %), um gemeinsam Produktionsanlagen für Isononanol, hochreaktives Polyisobuten, nichtionische Tenside, Methansulfonsäure sowie Vorprodukte zu bauen und zu betreiben. Diese World-scale-Anlagen sollen vollständig in das Rapid-Projekt von Petronas integriert werden.

(dw)

Loader-Icon