Forschungskooperation

Pfeiffer Vacuum: Zusammenarbeit für chinesische Raumfahrt

13.12.2017 Der Vakuumpumpen-Hersteller Pfeiffer Vacuum hat eine Kooperationsvereinbarung mit dem chinesischen Lanzhou Institute of Physics (LIP) unterzeichnet. Der Schwerpunkt der Zusammenarbeit soll im Bereich der Forschung und Entwicklung von Vakuumlösungen für Raumfahrtanwendungen, Vakuummesstechnik, Vakuumkalibrierung und anderen Anwendungen liegen.

Anzeige
Eröffnungszeremonie des gemeinsamen Zentrums für Vakuumtechnik. (Bild: Pfeiffer Vacuum)

Eröffnungszeremonie des gemeinsamen Zentrums für Vakuumtechnik. (Bild: Pfeiffer Vacuum)

Pfeiffer will mit dem Portfolio an Vakuumlösungen, Produkten und Dienstleistungen sowie mit seinem weltweiten Vertriebs- und Servicenetzwerk seinen Beitrag zur Kooperation leisten, während sich das LIP mit seiner Präsenz in der chinesischen Vakuumindustrie einbringen soll.

Deutsch-chinesisches Zentrum gegründet

Darüber hinaus gründeten die beiden Unternehmen bereits am 17. Oktober 2017 unter dem Namen „LIP-Pfeiffer Vacuum Joint Center for Vacuum Technology“ ein gemeinsames Zentrum für Vakuumtechnik in Lanzhou, Provinz Gansu. Das Zentrum soll die Plattform für zukünftige Projekte und gemeinsame Entwicklungen bilden und die Initiative „Made in China 2025“ sowie die deutschen „Industrie 4.0“-Programme miteinander verknüpfen.

Das LIP hat eine jahrzehntelange Erfahrung im Bereich Vakuumstechnologie und in der Entwicklung von Satelliten und Raumfahrzeugen. Das Institut ist seit 1968 Mitglied der Chinesischen Akademie für Raumfahrttechnik (CAST) und hat 1979 die Chinese Vacuum Society mitgegründet.

(jg)

Loader-Icon