Markt

Pilz schließ Geschäftsjahr 2004 mit 5 % Umsatzplus ab

13.04.2005

Anzeige

Pilz, Ostfildern, hat das Jahr 2004 mit einem Umsatz von 115,99 Mio. Euro abgeschlossen. Das entspricht einem Zuwachs von 5 % gegenüber dem Vorjahr, der maßgeblich auf eine Steigerung der Exportrate auf 58 % zurückzuführen ist. In den ausländischen Märkten sieht das Unternehmen weiterhin großes Wachstumspotenzial. „Unser Konzept, mit eigenen Tochtergesellschaften vor Ort vertreten zu sein, geht auf“, erklärt die geschäftsführende Gesellschafterin Renate Pilz. Diese sollen zukünftig verstärkt auch Dienstleistungen wie GE-Kennzeichnung von Maschinen oder Risikoanalyse anbieten. Übergeordnetes Ziel dabei ist, das komplette Dienstleistungsprogramm weltweit bereitzustellen.


Die Mitarbeiterzahl blieb mit 1000 Beschäftigten weltweit im Vergleich zum Vorjahr konstant. Für 2005 sind Neueinstellungen geplant. Insgesamt betreut Pilz derzeit 24 Auszubildende. In diesem Jahr werden sieben neue Ausbildungsplätze angeboten. Für die Nachwuchssicherung setzt das Unternehmen auf ein maßgeschneidertes Ausbildungskonzept für Elektroniker und Mechatroniker. Speziell für Abiturienten ist der duale Studiengang „MechatronikPlus“ gedacht, der praxisnah eine Ausbildung und ein Fachhochschulstudium kombiniert.

Loader-Icon