Markt

Platinum Equity kauft DyStar

09.06.2004

BASF, Bayer und Hoechst haben mitgeteilt, dass der weltweit tätige Finanzinvestor Platinum Equity mit Sitz in Los Angeles, Kalifornien, den Frankfurter Textilfarbstoff-Hersteller DyStar übernehmen will. Eine entsprechende Vereinbarung wurde jetzt mit den derzeitigen Eigentümern BASF (Anteil: 30 %), Bayer (35 %) und Hoechst (35 %), ein Unternehmen von Aventis, unterzeichnet. Danach wird Platinum Equity 100 % der DyStar-Anteile übernehmen. Über die finanziellen Einzelheiten wurde Stillschweigen vereinbart. Die zuständigen Aufsichtsbehörden müssen der Transaktion noch zustimmen.


DyStar, ein  Anbieter von Farbstoffen und Serviceleistungen für die Textilindustrie, wurde 1995 von Bayer und Hoechst gegründet und im Jahr 2000 um die Textilfarbstoffaktivitäten der BASF erweitert. Das Unternehmen beschäftigt weltweit rund 3900 Mitarbeiter und ist mit eigenen Tochtergesellschaften in allen wichtigen Textilmärkten präsent. 2003 erzielte es einen Umsatz von rund 800 Mio. Euro.

Loader-Icon