Sicherheit durch Kameratechnik

Portalabfüllanlage A-DOS-P1

23.07.2018 Zum Abfüllen von palettierten Gebinden im Unterspund-, Unterspiegel- und Überspiegelverfahren und Produkten mit niedriger bis hoher Viskosität (1 bis 50.000 mPas bei 20°C) ist die vollautomatische Portalabfüllanlage Typ A-DOS-P1 von Greif-Velox ausgelegt.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • niedrige bis hohe Viskositäten
  • Unter- oder Überspiegelabfüllung
  • integrierte Kameraüberwachung

Die Abfüllanlage eignet sich für unterschiedliche Produkteigenschaften und Gebindetypen, wie Spundfässer oder IBC. Darüber hinaus ist keine Palettierung von Vollgebinden nach der Abfüllung erforderlich, was die Effizienz und Sicherheit in den weiteren Prozessabläufen erhöht. Die Anlage kann mit bis zur vier Arbeitsstationen ausgestattet und diese je nach Bedarf mit bis zu vier Prozessfunktionen bestückt werden: Schrauben, Inertisieren, Füllen oder Clinchen.

Der Schrauber stellt das Drehmoment zum Öffnen und Verschließen von Tri-Sure-Verschlüssen für Fässer automatisch ein und dokumentiert es. Ein spezieller Überdruckverschrauber vermeidet zusätzlich beim Abfüllen heißer Produkte durch einen vor dem Zuschrauben im Fass realisierten Überdruck, dass die Fässer nach der Abfüllung kollabieren. Das Inertisieren verringert die Sauerstoffkonzentration, um eine Explosion zu verhindern oder empfindliche Produkte vor dem Kontakt mit Luft-Sauerstoff zu schützen. Damit ist ein Abfüllen auch in Ex-Zone 1 möglich. Je nach Produkt und Gebinde können verschiedene Abfüllverfahren zum Einsatz kommen. So ist auch die Abfüllung schäumender Produkte mit einer Unterspiegeleinheit möglich. Mit einer vollautomatischen Clinch-Einheit können Tabseal-Originalitäts-Verschlüsse auf den Gebinden aufgebracht werden.

Durch die zweiachsige Ausführung lässt sich die Anlage wahlweise mit verschiedenen Paletten-Fördersystemen wie Roll- oder Tragkettenförderer oder auch als Stand-Alone-Anlage nutzen. Unabhängig davon kann die Maschine an das kundenseitige ERP-System bidirektional angebunden werden. Damit sind Aufträge ganz einfach über einen Touchscreen zu erteilen und die Abfüllergebnisse zu dokumentieren, oder es kann direkt mit der kundenseitigen Prozess-Anlage interagiert werden, zum Beispiel für die Produktzuführung oder den Anlagen-Service. Eine integrierte Digital-Vollbild-Kamera erkennt schnell und gleichzeitig alle Füllöffnungen von auf der Palette stehenden Gebinden und identifiziert auch, ob die Gebinde offen oder verschlossen sind. Damit lassen sich auch der vorgeschriebene Sitz der Etiketten inklusive Erfassung von Kennzeichnungscodes und deren Abgleich mit Vorgabewerten überprüfen. Hinzu kommt die Tropfenkontrolle nach jedem Abfüllvorgang, die etwa beim Abfüllen ätzender oder toxischer Flüssigkeiten die Sicherheit nachgeschalteter Prozesse erhöht. 1811ct906

Weitere Details auf der Website des Herstellers.

 

Loader-Icon