Auf dem Weg zur Linde-Fusion

Praxair verkauft Europa-Geschäft für 5 Milliarden Euro

05.07.2018 Der Gaskonzern Praxair und der japanische Industriegasehersteller Taiyo Nippon Sanso haben sich auf den Verkauf des überwiegenden Teils des europäischen Gasegeschäfts von Praxair geeinigt. Dieser Schritt soll die Freigabe der Fusion von Linde und Praxair durch die EU-Kommission ermöglichen.

Anzeige
Trusted partnership

Der japanische Industriegashersteller Taiyo Nippon Sanso übernimmt für 5 Mrd. Euro einen Teil des Europa-Geschäfts von Praxair. (Bild: DragonImages – Fotolia)

Der zu veräußernde Geschäftsbereich erzielte im Jahr 2017 einen Umsatz von insgesamt rund 1,3 Mrd. Euro. Die Übernahme findet allerdings erst statt, wenn auch die Fusion von Linde und Praxair abgesegnet ist. Auch Verkauf der Praxair-Teile an Taiyo erfordert noch die üblichen kartellrechtlichen Genehmigungen, einschließlich durch die Europäische Kommission.

Fusion noch vor Ende 2018

Die Fusionspartner Linde und Praxair erwarten, dass sie noch weitere Geschäftsbereiche abtreten müssen, um die noch ausstehenden fusionskontrollrechtlichen Freigaben anderer Kartellbehörden zu erhalten. Die Unternehmen befinden sich in Gesprächen mit den zuständigen Behörden und in Verhandlungen mit potenziellen Bietern mit dem Ziel, den Zusammenschluss in der zweiten Jahreshälfte 2018 vollziehen zu können. (ak)

Loader-Icon