Steril abdichten

Rührwerksdichtung AGSZ

10.10.2007 Die Rührwerksdichtung AGSZ ist konzipiert für Obenantriebe in Behältern mit Normanschlüssen.

Durch Austausch von nur 2 Teilen kann diese AGSZ481 für Stahlbehälter mit Verbindungsflansch (DIN 28141) und mit Wellenende (DIN 28154) in die stahlfreie Variante AGSZ461 für emaillierte Behälter mit Flansch (DIN 28137 T2) und Welle (DIN 28159) umgebaut werden. Diese Dichtung kann ebenfalls für Sterilprozesse mit CIP/SIP Forderung nach Reinigung/Sterilisierung ohne Demonatge der Dichtung eingesetzt werden. Der zentrale, massive Gegenring aus Siliziumkarbid (SiC) mit vergrößerter Dichtbreite sorgt für eine Gasfilmfestigkeit. Der Klemmring zur Drehmomentmitnahme ermöglicht eine axiale Bewegung der Welle von bis zu ± 2 mm. Das Loslager der Rührwelle ist in die Dichtung integriert und bietet dort als Festlager der rotierenden Wellehülse gegenüber dem stationären Gehäuse Schutz gegen Bewegungseinflüsse im Bereich der Dichtspalte. Die Auslegungstemperatur beträgt von -10 bis 250 °C. Die Gleitgeschwindigkeit von 0 bis 10 m/s.

Loader-Icon