Alle kartellrechtlichen Genehmigungen erteilt

Sabic-Einstieg bei Clariant vor Abschluss

11.09.2018 Der Chemiekonzern Sabic aus Saudi-Arabien darf zum größten Einzelaktionär des Schweizer Spezialchemie-Unternehmens Clariant aufsteigen. Die Wettbewerbsbehörden haben alle noch ausstehenden Genehmigungen für den Kauf des 24,99-Prozent-Anteils erteilt.

Anzeige
Clariant und CB&I planen größte Dehydrierungsanlage der Welt in China

Sabic wird mit einem Aktienpaket von knapp 25 % zum größten Anteilseigner von Clariant. (Bild: Clariant)

Einem uneingeschränkten Kaufabschluss innerhalb der nächsten Tage steht damit nichts mehr im Wege, wie Clariant mitteilte. Sabic wird damit zum zweiten strategischen Ankeraktionär des Schweizer Unternehmens – neben einer Gruppe von vormaligen Aktionären des Münchener Unternehmens Süd-Chemie, das 2011 von Clariant übernommen wurde. Sabic gehört zu den fünf größten Chemieunternehmen der Welt. Der Einstieg bei Clariant war bereits im Januar 2018 bekannt geworden, der kartellrechtliche Prozess hatte sich zuletzt jedoch verzögert.

Clariant geht davon aus, dass Sabic keine  höhere Beteiligung oder gar eine Übernahme anstrebt. Stattdessen erhofft sich das Unternehmen  gemeinsam mit Sabic als strategischem Partner bei einer Ebitda-Marge zwischen 16 % und 19 % in die Spitzengruppe der Spezialchemie-Branche aufzusteigen. Dieses Ziel soll in nächster Zeit mit dem Großaktionär auch vertraglich festgelegt werden. Dies hatte Konzernchef Hariolf Kottmann bereits im Juli 2018 gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters angekündigt: “Wenn wir die kartellrechtliche Freigabe Anfang September erhalten, brauchen wir mindestens noch vier, fünf, sechs Wochen, um die Gespräche fortzusetzen und etwas mehr Fleisch am Knochen zu bekommen.”

(jg)

Loader-Icon