Sabic steigert Kapazität für faserverstärktes PP in Belgien

26.07.2012 Der Geschäftsbereich Innovative Plastics von Sabic, der in Europa seinen Hauptsitz in Bergen Op Zoom in Niederlande hat, steigert die Produktionskapazität für langfaserverstärktes Polypropylen (LGF-PP) mit  dem Markennamen Stamax. Sabic nennt die Kapazitätssteigerung im belgischen Werk Genk „bedeutend“, gibt aber keine näheren Zahlen bekannt.

Anzeige
Sabic steigert Kapazität für faserverstärktes PP in Belgien

Das Herzstück der Sabic-Anlage in Genk sind drei Compoundierstraßen mit einer Gesamtjahreskapazität bis zu 125.000 t Compound. Jetzt wird die Anlage um eine Straße erweitert (Bild: Sabic)

Im vergangenen Monat nahm das Unternehmen die Arbeiten für die Errichtung einer neuen Fertigungsstraße auf; sie soll in der zweiten Jahreshälfte 2013 die Produktion aufnehmen. Sabic will sich damit auf die schnell wachsende Nachfrage aus dem Automobilbereich einstellen. „Beim Bau des Werks in Genk haben wir, im Hinblick auf die zukünftigen Anforderungen unserer Kunden, die Möglichkeit für Erweiterungen berücksichtigt,“ sage Leon Jacobs, Automotive Leader in Europa von Innovative Plastics.

(dw)

 

Loader-Icon