Samson baut Produktion in Indien aus

05.10.2011 Der Armaturenhersteller Samson baut seine Produktionskapazität in Indien aus. Das Unternehmen hat in Ranjangaon im Bundesstaat Maharashtra rund 3,5 Mio. Euro in ein neues Werk zur Herstellung von Ventilen und Reglern investiert.

Samson baut Produktion in Indien aus

Samson India hat in Ranjangaon im Bundesstaat Maharashtra eine neue Produktionsstätte eröffnet (Bild: Samson)

Samson verfügt in Ranjangaon über ein 18.000 m² großes Gelände und hat sich vorgenommen, den schnell wachsenden indischen Markt zu bedienen. In der neuen Fabrik werden Stellventile und Stellungsregler, Regler ohne Hilfsenergie für Druck, Differenzdruck und Temperatur sowie Differenzdruckmesser für die Prozessindustrie hergestellt.

„Mit Hilfe der indischen Regierung entstehen in den kommenden Jahren sechs Verbundstandorte der chemischen und petrochemischen Industrie mit einem Investitionsvolumen von 250 Mrd. USD. Wir erwarten eine große Nachfrage für unsere Produkte und Dienstleistungen in Indien“, sagte Hans-Erich Grimm, Vertriebsvorstand bei der Eröffnungsfeier, die bereits im Juni stattgefunden hat.

Der Armaturenhersteller ist nach eigenen Angaben seit 20 Jahren auf dem indischen Subkontinent aktiv und beschäftigt dort über 120 Mitarbeiter in Produktion, Vertrieb und Service. 

 

Loader-Icon