Für Einmalanwendungen in Bioprozess-Systemen

Schlauchmaterial Pureweld XL

18.08.2011 Das schweißbare Schlauchmaterial PureWeld XL von Watson-Marlow ist frei von Anteilen tierischen Ursprungs ist, lässt sich unbedenklich schweißen und ermöglicht die schnelle Herstellung vollständiger verbinderfreier Fluidwege. Das Elastomer ermöglicht ein sicheres peristaltisches Pumpen bei gleichzeitig verbesserter Leistung.

Anzeige
Schlauchmaterial Pureweld XL

Das Elastomer hat eine Schlauchstandzeit in einer Pumpe von bis zu 2.000 Stunden (Bild: Watson-Marlow)

Das rein thermoplastische Elastomer eignet sich für Einmalanwendungen in der Biotechnologie und der Pharmaindustrie und wird wird mit einer vollständigen Validierung nebst Profil extrahierbarer Stoffe geliefert. Der schweißbare Schlauch enthält keine Anteile tierischen Ursprungs, die in die Förderflüssigkeit auslaugen könnten, das ermöglicht hohe Reinheit und Transparenz. Das Thermoplast-Elastomer hat geringen Abrieb und lange Lebensdauer und eignet sich für ein breites Anwendungsspektrum: Von der Forschung bis zur Produktion einschließlich Zellmedien und Fermentation, steriler Befüllung und Dosierung, Impfstoffproduktion, Fördern von Flüssigkeiten und Filtration. Das Elastomer erfüllt biopharmazeutische Prüfnormen, darunter USP Class IV FDA CFR 177.1810 und Zertifizierung nach dem Europäischen Arzneibuch und wird in einem Reinraum nach ISO14644-1 Klasse 10000 hergestellt. Er ist mit 13 verschiedenen Innendurchmessern zwischen 0,5 und 25,9 mm erhältlich.

Loader-Icon