Wirkungsvolles Prinzip im Großformat

Segmentplattenventil in DN 800

19.07.2018 Segmentplattenventile kombinieren Regelpräzision auch bei extremen Betriebsbedingungen mit einer hohen Dichtigkeit und sind zudem kaum Verschleiß ausgesetzt. Das Ventil von Schubert & Salzer Control Systems ist nun auch in der Nennweite DN 800 erhältlich.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • geringer Platzbedarf
  • beliebige Einbaulage
  • bis 16 bar und 220 °C

Schubert S&S_SegmentplattenventilDN800_Abb.2

Die Vorteile der Segmentplatten-Technologie lassen sich nun bis DN 800 nutzen. (Bild: Schubert & Salzer Control Systems)

Zentrales Drosselorgan sind aufeinander gleitende und gegeneinander dichtende Segmentplatten, die im Ventilgehäuse des Segmentplattenventils senkrecht zur Strömungsrichtung positioniert sind. Auf eine drehfest ausgerichtete Segmentplatte, deren Geometrie die Durchflussleistung und Kennlinie bestimmt, wird eine bewegliche Platte mit gleicher Segmentanzahl durch eine tangential eingreifende Zahnstange so verschoben, dass sich die freie Querschnittsfläche der Segmente präzise und kontinuierlich an die erforderliche Durchflussmenge anpassen lässt. Die bewegliche Segmentplatte wird, unabhängig von der anstehenden Druckdifferenz, durch ein Federpaket ständig auf die fixierte Platte gedrückt. Dadurch ist die Durchflussrichtung umkehrbar und die Einbaulage des Ventils beliebig.

Auch die Version des Segmentplattenventils in DN 800 wird in platzsparender Zwischenflansch-Ausführung für Flansche nach DIN EN 1092-1 Form B gefertigt. Der Nenndruck der DN 800 Version ist PN16 und der maximale Differenzdruck ebenfalls 16 bar. Diese Regelventile eignen sich für Medien im Temperaturbereich von -60 bis 120 °C, optional mit PTFE-Dichtungen bis 220 °C). Das Segmentplattenventil bietet ein Stellverhältnis Kvs/Kvmin von 60:1 mit einer modifiziert linearen Kennlinie. Die Leckrate ist < 0,001 % des Kvs-Wertes. Das Ventilgehäuse besteht aus C-Stahl 1.0570, die Dichtscheiben aus gehärtetem C-Stahl 1.7131 und die Zahnstange zum Ventilantrieb aus Edelstahl 1.4112. Die Abdichtung zum Regelantrieb erfolgt durch einen vorgespannten PTFE-Dachmanschettensatz.

Aufgrund der robusten Bauart und wechselseitigen Durchströmungsrichtung eignen sich Segmentplattenventile gleichermaßen für Flüssigkeiten wie für Dämpfe, auch wenn diese durch Partikel verunreinigt sind. Das breite Anwendungsspektrum umfasst die Chemie, Petrochemie, Energieerzeugung und Fernwärmeeinrichtungen, Wasserver- und -entsorgung, Baustoff- und andere Prozessindustrien.

Mehr Informationen auf der Homepage des Herstellers.

Loader-Icon