Markt

Seko übernimmt Lefranc-Bosi

16.04.2008

Der italienische Dosierpumpen-Hersteller Seko hat die französische Lefranc-Bosi übernommen. Mit 440 Angestellten plant das neu zusammengeführte Unternehmen für das Jahr 2008 einen Gesamtumsatz von 77 Mio. Euro und will in drei Jahren die 100-Mio.-Grenze überschreiben.

Die italienische Firmengruppe mit Sitz in Santa Rufina ist nach eigenen Angaben der weltweit größte Hersteller für Peristaltikpumpen für den Bereich der professionellen Wäscherei und der industriellen Reinigung. Auch bei integrierten Dosiersystemen, wie sie in professionellen Geschirrspülmaschinen verwendet werden, nimmt Seko eine führende Stellung ein, wobei der Marktanteil in Europa in der Nähe von 80 % liegt.

In den letzten 10 Jahren hat das Unternehmen ein durchschnittliches jährliches Wachstum von mehr als 25 % erzielt. 2007 belief sich der konsolidierte Umsatz auf 47,7 Mio. Euro. In jedem Jahr gibt Seko 12 % seines Umsatzes für die Entwicklung aus. 54 Mitarbeiter sind im Bereich der Produktentwicklung angesiedelt und arbeiten ständig in engem Kontakt mit den Niederlassungen. Neben Niederlassungen in 13 Ländern verfügt die italienische Firmengruppe über Produktionsstätten in Mailand, Rom, Frankreich, Rumänien, China und Brasilien sowie über ein weltweites Netz von Vertriebspartnern. Die deutsche Niederlassung feiert in diesem Jahr ihr zehnjähriges Bestehen.

Lefranc-Bosi gilt laut Seko als Technologieführer für Reinigungssysteme mit Spray- und Schaumtechnik sowie Desinfektion von Fußböden und Oberflächen in der Lebensmittelindustrie, in Gebäudetechnik, Swimmingpools, Krankenhäusern sowie der Automobilindustrie. Zuletzt ereichte das Unternehmen damit einen Umsatz von 11 Mio. Euro.

Loader-Icon