Themenbereich Service & Standorte CHEMIE TECHNIK

Service & Standorte

Immer mehr Unternehmen der chemisch-pharmazeutischen Industrie sind in Industrieparks organisiert. Standort- und technische Services werden für die Betreiber immer wichtiger. Beiträge dazu sowie zur Weiterbildung und zu Events finden Sie in der Rubrik Service & Standorte.

Am Biotech-Standort Amsterdam investiert Wacker unter anderem in neue Reinraumstrukturen. (Bild: Wacker)
Reinraum und Produktionslinie

Wacker investiert in Biotech-Standort Amsterdam

Haupteingang zur Achema auf der Frankfurter Messe
Für junge Unternehmen

Achema-Gründerpreis 2021 startet in Businessplan-Phase

Für die SPS 2020 soll es ein spezielles Hygienekonzept geben. (Bild: Mesago)
Automatisierungsmesse in Nürnberg

SPS 2020 soll wie geplant im November stattfinden

Der Standortbetreiber Infraserv Gendorf investierte über 11 Mio. Euro in den Ausbau der Gleisinfrastruktur. (Bild: Heiner Heine)
Infrastrukturprojekt im Chemiepark

Infraserv Gendorf nimmt neue Gleise in Betrieb

uni-hoersaal
Studienanfänger-Statistik

Rekordrückgang bei Chemiestudenten

"Ein Dauerbrenner nicht nur in unserer Region bleibt die gesicherte Energieversorgung zu wettbewerbsfähigen Preisen", meint der Chemdelta-Vorsitzende Dr. Gerhard Wagner. (Bild: OMV)
Bayerisches Chemiedreieck

Initative Chemdelta Bavaria mit neuem Vorsitzenden

Im Rahmen einer virtuellen Pressekonferenz hat die Nürnbergmesse das Konzept der Powtech Special Edition erklärt. Bild: Redaktion
Bis zu 300 Aussteller erwartet

Powtech bekräftigt Messedatum im September

Auf Rekordkurs: Linde baut weltgrößte CO2-Anlage
Plattform gestartet

VCI und VDI wollen Chemie klimaneutral machen

Gemeinsam haben der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier, die Infraserv-Geschäftsführer Jürgen Vormann und Dr. Joachim Kreysing sowie Andre Hawkridge, verantwortlicher Projektleiter bei Infraserv Höchst, symbolischen den Grundstein für die neue Gasturbinen-Anlage im Industriepark Höchst gelegt. Bild: Infraserv Höchst
300 Mio. Euro Investition

Infraserv legt Grundstein für neue Gasturbine

Feierlicher Spatenstich zur Erweiterung und Modernisierung des Kraftwerkes GuD2 der InfraLeuna: (v.l.n.r.) Dr. Christof Günther, Geschäftsführer InfraLeuna GmbH, Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff und Stéphane Stoll, Vorsitzender der Geschäftsführung der Kraftanlagen München GmbH.
Effizientere und flexiblere Energieversorgung angestrebt

Chemieparkbetreiber Infraleuna erweitert GuD-Kraftwerk