Kein Bild vorhanden

Erst zwei Jahre alt und schon den Kinderschuhen entwachsen – so präsentiert sich die WTT-Expo in ihrer zweiten Auflage 2007. Vom 9. bis 11. Oktober werden über 160 Unternehmen auf der Fachmesse in der dm-arena in Karlsruhe vertreten sein. Das sind bereits 28% mehr als auf der ersten Messe 2005. Zahlreiche Firmen, die vor zwei Jahren nur als Besucher teilgenommen haben, werden diesmal selbst ihre Produkte ausstellen, worüber sich Harald Krüssmann von PPPublico, Initiator der Messe, besonders freut. Mit den Länderpavillons Frankreich und Indien als nationale Gemeinschaftsstände wollen die Veranstalter die Internationalisierung gezielt voranbringen. „Aktuell gibt es auch engere Kontakte zu polnischen Unternehmen“, erklärte Krüssmann anlässlich eines Pressegespräches Anfang August. „Eine stärkere Präsenz polnischer Unternehmen auf der Messe wäre gerade deshalb erfreulich, weil diese als Kooperationspartner für deutsche Unternehmen interessant sind.“

Länderpavillons und Themenparks

Neben den Länderpavillons gibt es mehrere Themenparks: Software, Reinigung/Instandhaltung, Komponenten, Hochschulen/Forschung und Produktionstechnik. Begleitet wird die Messe durch ein Vortragsprogramm. Am Nachmittag des zweiten Messetages findet außerdem der Gesprächskreis des Energieforums statt. Das Energieforum Karlsruhe ist ein Zusammenschluss von rund 200 Experten aus Forschung und Industrie. Durchgeführt wird das Forum von der Wirtschaftsförderung Karlsruhe. Begleitend zur Messe plant außerdem die LVLauterbach Verfahrenstechnik eine Seminarreihe zum Thema „Software-Entwicklung im Bereich WAT“. Parallel zur WTT finden wieder die Interpart, eine Zuliefermesse für die Fahrzeugindustrie und den Maschinen- und Anlagenbau sowie die Surfacts statt. Sie ergänzt mit ihrem Fokus auf Oberflächentechnik und Beschichtung die WTT, denn diese Thematik spielt auch im Wärmeübertragerbau eine wichtige Rolle in Bezug auf Fouling- und Korrosionsminderung.

Die dritte WTT-Expo wird dann erst wieder im Frühjahr 2010 stattfinden. Doch Krüssmann plant bereits für die Zukunft. „Wir wollen das Portfolio unserer Messe-Plattform erweitern. Ein potenzielles Thema könnte z.B. die Wärmerückgewinnung sein.“ Außerdem gibt es Überlegungen, die WTT in Richtung Geothermie zu öffnen.[Sim]

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?