Fallendes Kunststoffgranulat

Das Unternehmen ist auf die Lohnfertigung von Granulaten und Pulvern spezialisiert. (Bild: fotos4u – AdobeStock)

| von goebelbecker

Der neue CEO Döring ist promovierter Chemiker und war in seiner bisherigen beruflichen Laufbahn in verschiedenen Führungs- und Geschäftsleitungs-Funktionen der chemischen Industrie in Deutschland und international tätig – unter anderem beim Konsumchemie-Konzern Henkel und beim früheren Spezialchemie-Hersteller Cognis. Zuletzt war er Geschäftsführer bei Leuna-Tenside.

Dörings Vorgänger Baranyai wird nach einer Übergangsphase zum Ende des Jahres bei inprotec ausscheiden. Er soll dem Unternehmen jedoch auch danach weiterhin als technischer Berater zur Verfügung stehen. Während seiner Amtszeit hatte im Sommer 2018 die Beteiligungsgesellschaft Paragon Partners aus München die Mehrheitsanteile an inprotec übernommen. Das Unternehmen hat Standorte in Heitersheim (Baden-Württemberg) sowie Genthin (Sachsen-Anhalt). (jg)

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.