Im Rahmen einer virtuellen Pressekonferenz hat die Nürnbergmesse das Konzept der Powtech Special Edition erklärt.

Im Rahmen einer virtuellen Pressekonferenz hat die Nürnbergmesse das Konzept der Powtech Special Edition erklärt. (Bild: Redaktion)

Die Powtech soll in diesem Jahr als kompaktes Event in Nürnberg stattfinden: Der Termin wurde um einen Tag verkürzt, bis zu 300 Aussteller sollen sich am 30. September und 1. Oktober treffen. „Die Powtech lebt davon, dass sich Menschen persönlich begegnen“, sagt Beate Fischer, Projektleiterin der Messe, auf der virtuellen Pressekonferenz, die am Vormittag des 7. Juli stattfand. „Obwohl wir erst seit drei Tagen aktiv aquirieren, sehen wir schon regen Zuspruch“, so Fischer.

Mit einem rigiden Hygienekonzept will die Messe für die Sicherheit der Teilnehmer und Aussteller sorgen. Dazu gehört auch die Aufteilung der Messe in zwei Ausstellungshallen (1 und 3c) und einen separaten Cateringbereich (Halle 2). Breite Besuchergänge, Besprechungsboxen und Hygieneinseln sind weitere Komponenten des Konzepts. In die Ausstellungshallen sollen zentral vier Bühnen platziert werden, um Fachthemen zu vertiefen.

Hier finden Sie eEinen CT-Bericht zum Konzept der Powtech Special Edition.

(as)

Studie: So könnte die Chemieindustrie 2040 aussehen:

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

NürnbergMesse GmbH

Messezentrum
90471 Nürnberg
Germany