Genaue Überwachung

Sicherere Rauchgaswäsche durch Ultraschallmessverfahren

01.06.2001

Anzeige

Nur eine exakt definierte, kontinuierlich zugeführte Menge von Kalkmilch sichert den Wirkungsgrad eines Rauchgaswäschers. Eine zu geringe Durchflussmenge kann zur Überhitzung des Wäschers und damit zu Reparaturen in Millionenhöhe führen. Die Messung des Volumenstroms ist nicht einfach, denn die Kalkmilch-Suspension ist in hohem Maße alkalisch und abrasiv. Keine (dauerhafte) Chance für mechanische Messsysteme, für Sensoren im Flüssigkeitsstrom. Die im RWE Kraftwerk Frimmersdorf an Rauchgaswäschern erfolgreich getestete Lösung: Messung mit Ultraschall.

Heftausgabe: April 2000

Über den Autor

Stefan Lingnau
Loader-Icon