Herstellverfahren für Prozessberstscheiben CPL-3
| von Redaktion
  • saubere Schnitte und Kerben
  • ermöglicht minimale Toleranzen und hohe Beständigkeiten
  • kein chemischer Eingriff in das Material
Mit dem Herstellverfahren werden Sollbruchstellen in die Kalotte der Berstmembran eingebracht (Bild: Rembe)

Mit dem Herstellverfahren werden Sollbruchstellen in die Kalotte der Berstmembran eingebracht (Bild: Rembe)

Mittels Laserschneid- und Abtrag-Methoden stellt das Unternehmen zugbelastete und Umkehrberstscheiben her. Saubere Schnitte und Kerben ermöglichen minimale Toleranzen und hohe Beständigkeiten. Das Material der Berstscheibe wird nicht wie üblich chemisch angegriffen – mit dem Verfahren werden die Sollbruchstellen in die Kalotte der Berstmembran eingebracht. Für den Betreiber bedeutet das vor allem eine Reduzierung von Stillstandszeiten. 1505ct618 1514ct904

Achema 2015 Halle 9.1 – C26.

Kostenlose Registrierung

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?