Juli 2016
| von Armin Scheuermann

Josef Urban, Sachverständiger für Prozesstechnische Anlagen, beschreibt in zwei Workshops die Ende November und Anfang Dezember stattfinden, die Vorgehenswiese der Behörden nach Schadensereignissen mit Personen- oder Umweltschäden. Anhand von Beispielen wird gezeigt, wo bei Betreibern von Prozessanlagen die häufigsten Schwächen bestehen, die sich im Schadensfall ungünstig in der gerichtlichen Bewertung auswirken können.

Die beiden Vorträge sind Teil der im Rahmen der „Krohne Academy“ durchgeführten Workshops „Optimierung von PLT-Schutzfunktionen gemäß IEC 61508/IEC61511. Diese finden am 29.-30. November in Freiburg sowie am 1. und 2. Dezember in Hockenheim statt. Im Rahmen der für Teilnehmer kostenlosen Veranstaltung stellt die CT-Redaktion außerdem die Ergebnisse einer Leserumfrage zu aktuellen Trends beim Thema „Funktionale Sicherheit“ vor.

 

 

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.