Markt

Siemens liefert Wasseraufbereitungsanlage an Kaneka Belgium

28.09.2006

Der Siemens-Bereich Industrial Solutions and Services (I&S) hat von Kaneka Belgium (KB), einer Tochtergesellschaft der japanischen Kaneka Corporation, den Auftrag erhalten, Wasser aus einem Entwässerungskanal mit Hilfe von Membranfiltern aufzubereiten. Das Wasser soll anschließend für den Produktionsprozess des Unternehmens genutzt werden. Siemens Belgien wird die Anlage bis Dezember liefern und in Betrieb nehmen.


KB produziert in Oevel/Belgien Schlagmodifikatoren für PVC, Polyolefin-Schäume, elastische Polymer-Dichtstoffe sowie elastische Polymer-Klebstoffe und verwendet derzeit Brunnenwasser zur Herstellung von Prozesswasser und entmineralisiertem Wasser. Bei der Aufbereitung dieses Brunnenwassers fällt eine erhebliche Menge Abwasser an. Anstatt nun noch mehr Brunnenwasser zu fördern und die Kapazität der Aufbereitungsanlage zu erhöhen, entschied man sich für ein Mikrofiltrationssystem mit Umkehrosmose zur Behandlung des Wassers aus einem Entwässerungskanal, das außerdem den Vorteil hat, dass praktisch kein zusätzliches Abwasser anfällt.


Um das Kanalwasser für chemische Prozesse in der Produktion nutzen zu können, wird eine Membrantechnologie eingesetzt, die kontinuierlich 45 m3/h Wasser aufbereiten kann. Die Aufbereitung umfasst einen Sieb-Vorfilter, zwei mikroporöse Memcor XP-Membransysteme und eine Umkehrosmoseanlage. Diese mehrstufige Lösung hält schwebende und gelöste Feststoffe zurück und liefert hochwertiges Prozesswasser. Das zurückbleibende Konzentrat kann in den Kanal abgeleitet werden.

Loader-Icon