Markt

Siemens übernimmt Flender Holding

31.03.2005

Anzeige

Siemens erweitert sein Geschäft in der industriellen Antriebstechnik mit der Übernahme der Flender Holding. Auf diesen Schritt haben sich Siemens und der Verkäufer Citigroup Venture Capital Equity Partners (CVC Equity Partners) geeinigt. Der Kaufpreis beträgt 1,2 Mrd. Euro. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden. Die Aktivitäten der Flender Holding sollen als elftes Geschäftsgebiet in den Siemens-Bereich Automation and Drives (A&D) integriert werden.


Mit 6700 Mitarbeitern an 80 Standorten weltweit und einem Umsatz von 1,012 Mrd. Euro (Geschäftsjahr 2003/4) ist die Flender Gruppe ein erfolgreicher Anbieter von mechanischer und elektrischer Antriebstechnik, wie sie unter anderem im Maschinenbau, in der Grundstoffverarbeitung, der Transport- und Fördertechnik wie auch der Energieerzeugung eingesetzt wird. Ihr Produktprogramm konzentriert sich insbesondere auf Getriebetechnologie und reicht von Kupplungen und Industriegetrieben bis hin zu Getriebemotoren und Großgetrieben für Schiffe und Windkraftanlagen. Die regionalen Schwerpunkte der Gruppe liegen in Deutschland, Frankreich, China, Indien und den USA.


Mit dem Erwerb von Flender erweitert Siemens seine Kompetenzen innerhalb eines umfassenden Automatisierungsportfolios auf die komplette Antriebstechnik. Dadurch kann das Unternehmen die Anlagen seiner Kunden zukünftig über den gesamten Antriebsstrang optimieren. Die integrierte Entwicklung und Auslegung wird über kleinere, leichtere, leistungsstärkere und langlebigere Antriebssysteme zu Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit industrieller Abnehmer aus allen Branchen beitragen.

Loader-Icon