Strömungssimulation für Ingenieure

Simulationsprogramm EFD.Lab3.0

24.01.2003 Die Version umfasst jetzt z.B. Berechnungsmöglichkeiten für die Simulation von Nicht-Newtonschen Flüssigkeiten und für die Einbeziehung von Wärmeaustausch durch Strahlung...

Anzeige

Version 3.0 der Strömungssimulationssoftware EFD.Lab enthält zahlreiche neue Funktionen, die größtenteils auf Kundenanregungen basieren. Die Version umfasst jetzt z.B. Berechnungsmöglichkeiten für die Simulation von Nicht-Newtonschen Flüssigkeiten und für die Einbeziehung von Wärmeaustausch durch Strahlung. Mithilfe der Nicht-Newtonschen Fließgesetze können z.B. Strömungen von Kunststoffschmelzen, Lebensmitteln, Arzneimitteln oder biologischen Flüssigkeiten simuliert werden. Hiervon profitieren vor allem die Kunststoffverarbeitung, Lebensmittelverpackung, Arzneimitteldosierung und Medizintechnik, die auf Basis der Strömungssimulation Herstellungskosten senken können. Dank Einbeziehung des Wärmeaustauschs durch Strahlung lassen sich Maßnahmen zum Wärmemanagement in Produkten der Lichtindustrie, in Projektoren und Haushaltsgeräten sowie die klimatechnische Auslegung von großen Gebäuden simulieren. Zahlreiche Funktionen für die Modellerstellung und Ergebnisauswertung sowie die Optimierung numerischer Lösungsalgorithmen runden Version 3.0 ab.

Loader-Icon