Ludwigshafen

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel und Hintergrundberichte zum Thema "Ludwigshafen".

BASF trennt sich von seinem Geschäft mit Pigmenten (Bild: BASF) Geplante Trennung

BASF verkauft Pigmentgeschäft für über 1 Mrd. Euro an DIC

News29.08.2019 Der Chemiekonzern BASF verkauft sein Pigmentgeschäft an DIC. Für das japanische Feinchemie-Unternehmen sind Pigmente im Gegensatz zu BASF „ein strategisches Kerngeschäft“. Die getroffene Vereinbarung sieht einen Kaufpreis von 1,15 Mrd. Euro vor und betrifft unter anderem Mitarbeiter in Ludwigshafen und Besigheim. mehr

57 Mrd. USD (Bild: BASF) Neue Organisation, effizientere Verwaltung

BASF beginnt 2020 mit Stellenabbau

News02.07.2019 6.000 Stellen will BASF bis 2021 abbauen, die Hälfte davon in Deutschland. Mit einer Neuausrichtung der Organisation will der Chemiekonzern 300 Mio. Euro jährlich sparen. Die Maßnahme ist Teil eines „Exzellenzprogramms“, das ab Ende 2021 einen Ergebnisbeitrag von jährlich 2 Mrd. Euro liefern soll. mehr

Die zweite Produktionsanlage in Ludwigshafen verdoppelt die Produktionskapazität für Acrylate der Marke Acresin. (Bild: BASF) Zweite Anlage in Betrieb

BASF verdoppelt Acrylat-Produktion in Ludwigshafen

News03.06.2019 Am Standort Ludwigshafen hat BASF eine zweite Produktionsanlage für UV-vernetzbare 100 %-Acrylate in Betrieb genommen. Die Anlage hat einen mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Betrag gekostet und verdoppelt die Produktionskapazität des Chemieunternehmens in diesem Bereich der anspruchsvollen Haftklebestoff-Lösungen. mehr

Im Vergleich zum Vorjahresquartal konnte die BASF den Umsatz um 19 % steigern. (Bild: BASF) Nach Anlagenstopp im November

BASF: Neustart der TDI-Produktion in Ludwigshafen

News09.01.2019 Aufgrund des niedrigen Rheinpegels musste BASF im November 2018 die Produktion von Toluoldiisocyanat (TDI) in Ludwigshafen stoppen. Jetzt hat der Chemiekonzern die integrierte Anlage offenbar wieder angeworfen – bis die Produktion wieder voll läuft, dauert es allerdings noch. mehr

Auch am Verbundsstandort Ludwigshafen produziert BASF nun Acrylemulsionen. (Bild: BASF) Wachsende Nachfrage

BASF erhöht Kapazität für Hexandiol in Ludwigshafen

News05.09.2018 Die BASF beabsichtigt, ihre Produktionskapazität von 1,6-Hexandiol (HDO) am Verbundstandort Ludwigshafen um mehr als 50 Prozent zu erhöhen. Nach Inbetriebnahme der entsprechenden Anlagen im Jahr 2021 will der Konzern an den Produktionsstandorten in Ludwigshafen (Deutschland) und Freeport (USA) mehr als 70.000 t/a HDO produzieren. mehr

Graphithaltiges, graues EPS bietet eine höhere Dämmleistung bei niedrigerem Gewicht im Vergleich zu klassischem Styropor. (Bild: BASF) Rohstoff für Gebäudedämmung

BASF erweitert Kapazität für Styropor-Nachfolger

News20.06.2018 BASF hat angekündigt, die globale Produktionskapazität für graphithaltiges expandierbares Polystyrol-Granulat (EPS) zu steigern. An den Produktionsstandorten Ludwigshafen und Ulsan, Korea, will das Unternehmen ab Ende 2018 insgesamt 40.000 t/a mehr produzieren. mehr

Viertes Todesopfer nach Brand bei BASF Standort Ludwigshafen

BASF erweitert Produktionsanlagen für Polyisocyanat-Härter

News26.04.2018 BASF hat am Standort Ludwigshafen ihre Anlagen zur Herstellung von Polyisocyanat-Härtern erweitert. Diese kommen bei der Formulierung von Automobil- und Industrielacken, Möbel- und Fußbodenbeschichtungen sowie Klebstoffen zum Einsatz. mehr

Es freuen sich über die Übernahme, v. l. n. r.: Chris Gill, Global Director Chemicals, Paul Curry, General Manager Deutschland, und Michael Wieber, Ludwigshafen Office Manager von Worley Parsons. Standorte Ludwigshafen und Schwarzheide

Worley Parsons übernimmt deutsches Chemiegeschäft von M+W

News11.04.2018 Der australische Anlagenbauer und Dienstleister Worley Parsons übernimmt das deutsche Chemiegeschäft von M+W. Mit den Regionalbüros in Ludwigshafen und Schwarzheide will das Unternehmen seine Marktposition in Deutschland ausbauen. mehr

Auch am Verbundsstandort Ludwigshafen produziert BASF nun Acrylemulsionen. (Bild: BASF) Produktionsstart in Ludwigshafen

BASF erweitert Kapazitäten für wasserbasierte Acrylemulsionen

News27.03.2018 BASF hat mit der Produktion von wasserbasierten Acrylemulsionen am Standort Ludwigshafen begonnen. Das Unternehmen reagiert damit auf die wachsende Nachfrage nach Druck- und Verpackungsanwendungen. mehr

Weltweit betreibt die BASF sechs Verbundstandorte, der größte darunter ist das Werk in Ludwigshafen. (Bild: BASF) Störfall

Stickoxid-Austritt bei BASF in Ludwigshafen

News08.12.2017 Auf dem BASF-Werksgelände in Ludwigshafen sind am Donnerstag, 7.12.2017, giftige Stickoxide ausgetreten. Der betroffene Anlagenteil wurde heruntergefahren. mehr

Der neue Curtain Coater der BASF-Pilotanlage steht ab sofort für Versuche zum Auftragen von Streichfarben auf Papier, Karton und Liner zur Verfügung. (Bild: BASF) Verpackungs- und Barrieretechnik

BASF baut Pilotanlage für Papierbeschichtungen aus

News01.12.2017 BASF hat vor kurzem ihre bereits bestehende Pilotanlage für Papierbeschichtungen am Standort Ludwigshafen um einen Curtain Coater ergänzt. Damit will der Konzern sein Geschäftes für Verpackungs- und Barriereanwendungen ausbauen. mehr

Weltweit betreibt die BASF sechs Verbundstandorte, der größte darunter ist das Werk in Ludwigshafen. (Bild: BASF) Defekter Heizkreislauf

BASF meldet Force Majeure in Ludwigshafen

News19.10.2017 Am 13. Oktober 2017 hat die BASF einen technischen Defekt in der Ecoflex-Anlage am Standort Ludwigshafen festgestellt. Um den Defekt zu beheben, hat das Unternehmen die Anlage abgestellt – und erklärt nun Force Majeure. mehr

57 Mrd. USD (Bild: BASF) Dispersionen, Dispersionspulver und Hotmelts

BASF hebt die Force Majeure auf

News15.08.2017 Die BASF hebt mit sofortiger Wirkung die am 31. Oktober 2016 erklärte Force Majeure für die Lieferung von Dispersionen, Dispersionspulvern und Hotmelts auf Acrylmonomer-Basis aus den Standorten Ludwigshafen und Tarragona auf. mehr

Viertes Todesopfer nach Brand bei BASF Verzögerte Logistik

BASF meldet Netzwerkstörung in Ludwigshafen

News03.08.2017 Am Heimatstandort der BASF in Ludwigshafen verzögert eine Netzwerkstörung die Warenabfertigung. Besonders betroffen sind Güterbahnverkehr und Hochregallager. mehr

Die Digitalisierung in der Forschung soll dazu beitragen, die Forschungsarbeit effizienter zu gestalten, Wissensnetzwerke auszubauen und mehr Freiräume für Kreativität zu schaffen. (Bild: BASF) Chemie 4.0

BASF treibt Digitalisierung weltweit voran

News29.06.2017 Die Chancen der Digitalisierung entlang der gesamten Wertschöpfungskette entschlossen zu nutzen, ist das erklärte strategische Ziel der BASF. Den Weg in die digitale Chemieforschung, ihre Werkzeuge und Einsatzgebiete, präsentiert das Unternehmen nun auf einer Forschungspressekonferenz in Ludwigshafen. mehr

Alleine am Standort Ludwigshafen konnte der Konzern mit umgesetzten Mitarbeiterideen rund 30 Mio. Euro einsparen. (Bild: BASF) Ideenmanagement

BASF: 60 Mio. Euro Einsparungen durch Mitarbeiterideen

News12.04.2017 Durch die Verbesserungsvorschläge von Mitarbeitern konnte BASF im vergangenen Jahr weltweit fast 60 Mio. Euro einsparen – beispielsweise mit einem neuen Instandhaltungskonzept. mehr

Der Produktaustritt ereignete sich bei Wartungsarbeiten. (Bild: BASF) Chemieunfall

BASF meldet Produktaustritt in Ludwigshafen

News22.03.2017 Am gestrigen Nachmittag, dem 21. März 2017, kam es bei der BASF in Ludwigshafen in einer Anlage im Werksteil Süd zu einem Produktaustritt: Bei Wartungsarbeiten trat eine geringe Menge von Chlorwasserstoff aus einem Verdichter aus. mehr

Mit dem Supercomputer will BASF die Kapazitäten für virtuelle Experimente ausbauen. (Bild: Mike Kiev – Fotolia) Digitalisierung

BASF baut Supercomputer für Chemieforschung

News17.03.2017 BASF und Hewlett Packard Enterprise (HPE) haben bekanntgegeben, dass sie bei der Entwicklung eines der weltweit größten Supercomputer für die industrielle chemische Forschung am BASF-Hauptsitz in Ludwigshafen dieses Jahr zusammenarbeiten wollen. mehr

Wenn die Anlage auch bereits in einigen Wochen den Betrieb aufnehmen soll: Die Arbeiten werden sich voraussichtlich bis ins Jahr 2018 ziehen. (Bild: BASF) Reparaturarbeiten

BASF: TDI-Anlage weiter außer Betrieb

News15.02.2017 Ende November 2016 wurde die TDI-Anlage der BASF am Standort Ludwigshafen wegen eines technischen Defekts außer Betrieb genommen. Nun gibt es einen Zwischenstand: Die Reparaturarbeiten laufen im Zeitplan, doch mit Kapazitätseinbußen ist trotzdem zu rechnen. mehr

BASF nimmt Steamcracker schrittweise wieder in Betrieb

BASF nimmt Steamcracker schrittweise wieder in Betrieb

News20.10.2016 Nach intensiver Prüfung der Sicherheitslage und in enger Abstimmung mit der Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd will die BASF die beiden Steamcracker in Ludwigshafen in den kommenden Tagen schrittweise ihren Betrieb wieder aufnehmen lassen. mehr



Loader-Icon