Power to X

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel und Hintergrundberichte zum Thema "Power to X".

Der VIK fordert eine Klimapolitik, die die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Industrie nicht gefährdet. (Bild: Yvonne Bogdanski – Fotolia) Ausbau der Elektrolyseleistung

EU will Wasserstoff-Wirtschaft massiv fördern

News09.07.2020 Nach Deutschland hat nun auch die EU ihre eigene Wasserstoff-Strategie veröffentlicht. Bis 2030 soll in Europa demnach eine Elektrolyseleistung von mindestens 40 GW installiert werden. VDMA und verschiedene Industrieunternehmen loben den Schritt. mehr

Versuchsaufbau inklusive Hochdruckzelle zur Fischer-Tropsch Messkampagne an der CAT-ACT Messlinie am KIT Synchrotron. (Foto: Tiziana Carambia) Power-to-X-Prozesse

KIT-Forscher: Durchbruch bei Katalysatoren für Fischer-Tropsch-Synthese

News06.07.2020 Die Fischer-Tropsch-Synthese ist in der Chemie ein lange etabliertes Verfahren – doch noch immer gibt es blinde Flecken. Wissenschaftler des KIT haben nun die Rolle von Katalysatoren untersucht und wollen so maßgeschneiderte Power-to-X-Katalysatoren entwickeln. mehr

Abgeschiedenes CO2 aus der Zementherstellung könnte zukünftig als Rohstoff für die Fertigung von Kunststoffen, Olefinen und Kraftstoffen dienen. Ein neues Projekt von Industrieunternehmen will diese Idee in Österreich bis 2030 im großindustriellen Maßstab umsetzen.Mehr zum Projekt Bild: Borealis Großindustrielle Nutzung

Projekt: Zement-CO2 zu Kraftstoffen und Plastik verarbeiten

News26.06.2020 Abgeschiedenes CO2 aus der Zementherstellung könnte zukünftig als Rohstoff für die Fertigung von Kunststoffen, Olefinen und Kraftstoffen dienen. Ein neues Projekt von Industrieunternehmen will diese Idee in Österreich bis 2030 im großindustriellen Maßstab umsetzen. mehr

Die Demonstrationsanlage soll in Lillo im Hafen von Antwerpen entstehen. (Bild: Inovyn) Hafen von Antwerpen

Konsortium treibt Projekt für Power-to-Methanol voran

News08.05.2020 Sieben Partner haben ein Konsortium für die umweltverträgliche Produktion von 8 kt/a Methanol im Antwerpener Hafen in Belgien gegründet. Bis 2022 soll eine Demonstrationsanlage am Standort des Chemieunternehmens Inovyn entstehen. mehr

Wassertropfen im Ozean im Sonnenuntergang Träume aus Wasserstoff

Nationale Wasserstoffstrategie

Fachartikel06.05.2020 Ihre Ziele für die Zukunft der deutschen Industrie packt die Regierung in durchaus markige Worte: „Wir müssen bei Wasserstoff die Nummer 1 werden“, meint Wirtschaftsminister Peter Altmaier. Doch wie genau gelangt man dorthin? In dieser Frage hinkt man in der Politik derzeit noch hinterher. mehr

Der Strömungsreaktor hilft den P2X-Wissenschaftlern, das Schadstoffminderungspotential synthetischer Kraftstoffe zu untersuchen. (Bild: DLR) Kopernikus-Projekt P2X

Forscher: Synthetisches Kerosin setzt weniger Schadstoffe frei

News29.04.2020 Das synthetische Kerosin aus dem Kopernikus-Projekt P2X, hergestellt aus Luft und Strom, setzt bei der Verbrennung 30- bis 100-mal weniger Schadstoffe frei als herkömmliches Kerosin. Das ist das Ergebnis einer Analyse des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR). mehr

Im Evonik-Modul der Rheticus Versuchsanlage arbeiten Bakterien an der Umwandlung von Synthesegasen in Spezialchemikalien wie Butanol. (Bild: Evonik) Kooperation von Siemens und Evonik

Power-to-X-Projekt Rheticus startet in Phase 2

News10.10.2019 Evonik und Siemens haben das gemeinsame Forschungsprojekt Rheticus II gestartet. Ziel ist eine effiziente und leistungsfähige Versuchsanlage, die Spezialchemikalien erzeugt – aus Kohlendioxid (CO2) und Wasser sowie Strom aus erneuerbaren Quellen und Bakterien. mehr

Für synthetische Kraftstoffe lassen sich die bestehenden Infrastrukturen nutzen. (Bild: rcfotostock – AdobeStock) Klimaneutrale Mobilität

Dechema-Projekt Namosyn erforscht synthetische Kraftstoffe

News03.07.2019 Synthetische Kraftstoffe zählen zu den möglichen Lösungen für eine klimaneutrale Mobilität der Zukunft. Im Projekt Namosyn wollen verschiedene Partner unter der Führung der Dechema diese Technologie über die nächsten drei Jahre erforschen und weiterentwickeln. Das Projekt ist staatlich gefördert und hat ein Volumen von 20 Mio. Euro. mehr

Das Wahlergebnis bei der Europawahl 2019, bei der Klimapolitik im Vordergrund stand, löste nicht nur Schockwellen bei den "Volksparteien" aus, sondern auch eine Flut an Pressemeldungen, mit denen sich Industrie und Verbände zum Thema profilieren wollten.Zum Artikel Bild:  claudia Otte, sarahdoow – AdobeStock Es grünt so grün

CT-Spotlight: Klimafreundliche Pressemeldungen

Fachartikel05.06.2019 Der Mai ist zwar schon wieder gegangen, aber neben den Bäumen hat er noch andere Dinge grün ausschlagen lassen: Industrie und Forschung überbieten sich mit Pressemeldungen über „grüne“ Technologien. Aber bei wem färbt der grüne Anstrich durch, und bei wem ist er nur Tarngrün im Kampf um die öffentliche Meinung? mehr

Dessen ungeachtet schmiedete die Deutsche Energie-Agentur Dena im selben Jahr mit internationalen Partnern ein Bündnis, um grüne Kraftstoffe voran zu bringen.Zum Artikel Bild:  Thomas Söllner - Adobestock Transformation der Luftfahrtindustrie

Flughafen Rotterdam will erste Anlage für grünes Kerosin bauen

News28.05.2019 Der Flughafen Rotterdam Den Haag will gemeinsam mit einem Anlagenbaukonsortium die Herstellung von erneuerbarem Flugtreibstoff vorantreiben. Die Demonstrationsanlage mit einer Produktionskapazität von 1.000 l/d wäre nach Angaben der beteiligten Unternehmen die erste ihrer Art, die über den Labormaßstab hinausgeht. mehr

Sektorenkopplung komplett: Die Partner im Projekt Westküste 100 nutzen bestehende Infrastruktur und vorhandene Stoffkreisläufe bei der Produktion von Flugtreibstoffen aus regenerativ erzeugtem Wasserstoff. (Bild: Westküste 100 / Thyssenkrupp) Projekt Westküste 100

Grüner Wasserstoff und Dekarbonisierung im industriellen Maßstab

News28.05.2019 In Schleswig-Holstein hat sich die branchenübergreifende Partnerschaft “Westküste 100” gebildet: Sie will aus Offshore-Windenergie grünen Wasserstoff produzieren und die dabei entstehende Abwärme nutzen. Im Anschluss soll der Wasserstoff sowohl für die Produktion klimafreundlicher Treibstoffe für Flugzeuge genutzt als auch in Gasnetze eingespeist werden. mehr

Dichtring-Topchem-2000 Flache Dichtungen bei hohen Energiedichten

Flachdichtungen für Power-to-X-Anlagen

Fachartikel11.04.2019 Elektrischer Strom stammt zunehmend aus den erneuerbaren Primärenergiequellen Windkraft und Sonnenenergie. Das Problem dabei ist, dass die Wind- und Sonnenenergie unabhängig vom tatsächlichen Bedarf und unregelmäßig anfällt. Speziell die ertragreichen Gebiete für Solaranlagen sind nicht in unseren Breiten zu finden. Die produktivsten Windparks wiederum stehen an den Küsten. Der Ort der Stromerzeugung kann somit sehr weit vom Ort des Bedarfs entfernt liegen. mehr

EN Global erhält Engineering-Auftrag für Biomasse-Energieprojekt Pilotanlagen im Industriemaßstab

Netzbetreiber stellen Investitionsantrag für Power-to-Gas-Projekte

News29.03.2019 Die Netzbetreiber Amprio, Open Grid Europe und Tennet machen Ernst mit Power to Gas: Gemeinsam mit Gasunie Deutschland und Thyssengas haben die Unternehmen Investitionsanträge für den Bau von zwei Pilotanlagen im industriellen Maßstab gestellt. mehr

Electronic waste isolated on white Spannungsabfall

CT-Spotlight: Power to X – oder auch nix

Fachartikel27.03.2019 „Die Zukunft gehört dem Strom“, sagt eine aktuelle Studie. Doch wo kommt dieser her? Was kann man damit machen? Und wer trägt am Ende den Spannungsabfall raus? Fragen über Fragen, die nach Antworten schreien. mehr

Prototyp der Co-Elektrolyse-Anlage. Im Industriemaßstab soll die Anlage 21.000 t/a CO2-Emissionen einsparen. (Bild: Sunfire) Power to X

Sunfire produziert Synthesegas aus Ökostrom

News16.01.2019 Das Energieunternehmen Sunfire hat eine Anlage zur Co-Elektrolyse im November 2018 in Betrieb genommen und seither mehr als 500 Stunden erfolgreichen Testbetrieb verbucht. Die Anlage produziert in einem Schritt Synthesegas aus Wasser, CO2 und Ökostrom, mehr

Im Bild: Die Start-up-Geschäftsführer Paolo Piermartini und Tim Böltken sowie Peter Pfeifer vom KIT und Juror Hans-Jörg Vetter. (Bild: KIT) Aufsichtsratschef von Herrenknecht Power-to-Liquid-Anlagen

Ineratec erhält Preis für chemische Reaktortechnologie

News12.12.2018 Das Karlsruher Start-up Ineratec hat den erstmals verliehenen Lothar-Späth-Award erhalten. Das Unternehmen baut kompakte chemische Reaktoren, die mithilfe von erneuerbarem Strom wie Windenergie synthetische Kraftstoffe klimafreundlich und CO2-neutral produzieren. mehr

Im Rahmen des Projekts "KEROSyN100" wird die Herstellung strombasierter Kraftstoffe am Standort Raffinerie Heide untersucht. (Bild: Raffinerie Heide) Strombasierter Treibstoff

CAC forscht an umweltfreundlichem Kerosin

News27.07.2018 Chemieanlagenbau Chemnitz (CAC) erforscht mit weiteren fünf Partnern aus Industrie und Wissenschaft die Herstellung von umweltfreundlichem, synthetischem Kerosin. In dem Forschungsprojekt Kerosyn100 übernimmt der Anlagenbauer die Entwicklung der innovativen Technologie zur Synthese von Kerosin aus Methanol. mehr

Simon Brinkmann und Tim Brandt (v.l.) vor dem Neubau der Elektrolyse-Anlage im Covestro Industriepark Brunsbüttel. (Bild: Covestro) Wind to Gas Energy

Start-up errichtet Elektrolyse-Anlage im Covestro-Industriepark Brunsbüttel

News16.07.2018 Das Unternehmen Wind to Gas Energy hat im Covestro-Industriepark Brunsbüttel mit dem Bau einer Elektrolyse-Anlage zur Herstellung von Wasserstoff begonnen. Sie soll im Rahmen eines Forschungsprojekts mit Windenenergie betrieben werden und im Sommer in Betrieb gehen. Das Dithmarscher Start-up investiert dafür am Standort einen Betrag im einstelligen mittleren Millionen-Bereich. mehr

Großtechnische Wasserelektrolyse von Thyssenkrupp Energiewende

Thyssenkrupp bringt großindustrielle Wasserelektrolyse auf den Markt

Fachartikel26.06.2018 Der Anlagenbauer Thyssenkrupp Industrial Solutions hat ein großindustrielles Verfahren zur Wasserelektrolyse zur Marktreife gebracht. Die Technologie spaltet Wasser in Sauerstoff und „grünen“ Wasserstoff und nutzt dazu erneuerbaren Strom aus Wind, Wasserkraft oder Photovoltaik. mehr

Das zweite Power-to-X-Verfahren in der Liste: Unser  Überblick über die Herstellung und den Einsatz von synthetischen Kraftstoffen  schaffte es  sogar auf Platz 2. (Bild: philipus, RealPhotoItaly – stock.adobe) Der Verbrennungsmotor schlägt zurück

Kraftstoffe aus Power-to-Liquid-Verfahren

Fachartikel17.04.2018 Trotz Diesel-Skandals und Aufschwungs der Elektromobilität: Deutsche Automobilbauer und -zulieferer haben den Verbrennungsmotor noch lange nicht aufgegeben. Ihr Hoffnungsträger ist synthetischer Kraftstoff aus Power-to-Liquid-Verfahren – diese können Benziner und Diesel CO­2-neutral machen. mehr



Loader-Icon