Tectrion: Schweiß- und Prüftechnik erhält ISO-Akkreditierung für Werkstoffprüfungen

11.05.2011 Das Labor der Schweiß- und Prüftechnik des Industriedienstleisters Tectrion hat  von der Deutschen Akkreditierungsstelle die Akkreditierung als Inspektionsstelle nach DIN EN ISO/IEC 17025 erhalten, um zerstörungsfreie Werkstoffprüfungen durchzuführen und diese mit einem Prüfsiegel zu bestätigen.

Anzeige
Tectrion: Schweiß- und Prüftechnik erhält ISO-Akkreditierung für Werkstoffprüfungen

Der Industriedienstleister Tectrion hat sein Prüflabor nach DIN EN ISO/IEC 17025 akkreditien lassen (Bild: Tectrion)

Zerstörungsfreie Werkstoffprüfungen sind für die industrielle Qualitätssicherung unverzichtbar. In regelmäßigen Abständen sind gesetzlich vorgeschriebene Prüfungen beispielsweise an Rohrleitungssystemen, Apparaten oder Behältern durchzuführen, um für die Betriebssicherheit einer Anlage zu sorgen. Mit den Verfahren: Ultraschallprüfung, Magnetstreuflussprüfung, Farbeindringprüfung, visuelle Prüfung und einer lückenlosen Dokumentation können die Spezialisten der Tectrion Anlagen nach Erweiterungen, Umbauten oder Modernisierungen in kürzester Zeit sicherheitstechnisch überprüfen.

„Kunden, die aufgrund von Auflagen darauf angewiesen sind, durchgeführte Arbeiten von einem akkreditierten Labor prüfen zu lassen, bieten wir jetzt das Gesamtpaket aus einer Hand: fachgerechte Durchführung der Arbeiten mit Nachweis der Einhaltung der Normen. Das spart Zeit und führt zu einer spürbaren Kostenreduktion auf der Kundenseite“, so Reiner Lemke, Leiter der Schweiß- und Prüftechnik bei Tectrion.

Loader-Icon